Inzidenz im Kreis Weimarer Land wieder leicht gestiegen

Weimarer Land.  Eine weitere Person ist im Zusammenhang mit einer Coronaerkrankung verstorben.

Das Landratsam in Apolda meldet heute wieder einen leichten Anstieg des Inzidienzwertes

Das Landratsam in Apolda meldet heute wieder einen leichten Anstieg des Inzidienzwertes

Foto: Sascha Margon / TA

Im Weimarer Land sind mit Stand Dienstag (11.40 Uhr) drei Corona-Neuerkrankungen hinzugekommen. Damit steigt die 7-Tages-Inzidenz von 171,6 auf 174,1. Die ist aktuell entscheidend, ob Schulen und Kindergärten wieder dicht machen müssen oder nicht, was ab einem Wert von 200 der Fall wäre.

Mithin gelten seit heute 31 Personen mehr als genesen, wodurch die Zahl derer auf 2033 steigt. Aktuell zählt der Landkreis insgesamt 264 Infizierte, 143 davon haben sich innerhalb der letzten Woche mit dem Virus angesteckt. Zwei Personen mussten sich seit der letzten Meldung in stationäre Behandlung begeben, insgesamt sind es derzeit sechs. Eine weitere Person ist in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Insgesamt werden im Landkreis seit Ausbruch der Pandemie 42 Tote beklagt.

Corona-Blog: Nächste Etappe bei Impfungen – Inzidenz wieder leicht gesunken

Bei Senioren steigt Frust über Impfmanagement – Kritik an Terminvergabe