Katastrophenschutz: Weimarer Land hat neues Fahrzeug für den Fall der Fälle

Landkreis  Kreis verfügt über Katastrophenschutz-Lkw für Sanitäts- und Betreuungszug mit Küchen- und Logistikbereich

Das neue Katastrophenschutzfahrzeug des Landkreises Weimarer Land.

Das neue Katastrophenschutzfahrzeug des Landkreises Weimarer Land.

Foto: Landesverwaltungsamt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dem DRK-Kreisverband Apolda steht künftig das neue Katastrophenschutzfahrzeug des Landkreises zur Verfügung. Dabei handelt es sich um einen sogenannten Betreuungslastkraftwagen.

Das Fahrzeug ist das erste von insgesamt 23 seiner Art, die von der Firma Albert Ziegler Feuerschutz GmbH in Rendsburg in Serie gefertigt werden. Noch in diesem Jahr werden 12 weitere dieses Typs an Landkreise und kreisfreie Städte in Thüringen ausgeliefert, 10 weitere dann im Jahr 2020.

Eingesetzt werden die Fahrzeuge in den Einheiten des Sanitäts- und Betreuungszuges, wo sie als Zugfahrzeuge zusammen mit den Feldkochherden den Verpflegungstrupp bilden, der rund 250 Personen versorgen kann.

Basisfahrzeug für den Betreuungslastkraftwagen (BtLKW) ist ein MAN TGM 15.290 mit einer Gesamtmasse von 15 Tonnen, ausgestattet mit einer Doppelkabine mit sechs Sitzplätzen. Aufgebaut sind zwei Geräteräume mit je einem Küchenbereich und einem Logistikbereich mit neun Rollcontainerstellplätzen.

Die Kosten für den BtLKW belaufen sich auf rund 310.000 Euro, heißt es.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren