Marion Schneider stellt sich zur Wahl

Bad Sulza  Unternehmerin aus Bad Sulza will in die Politik

Marion Schneider will in die Politik. Foto: Katrein Brenner

Marion Schneider will in die Politik. Foto: Katrein Brenner

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Bad Sulzaer Unternehmerin Marion Schneider möchte zur Bundestagswahl am 24. September als parteilose Direkt- und Bürgerkandidatin für den Wahlkreis 191 (Jena, Sömmerda, Weimarer Land I) kandidieren. In der Pressemitteilung heißt es: Frei von Partei und frei für Reformen möchte Schneider die Frustration und den Protest der Wähler konstruktiv ändern, sie kämpft für ein soziales Miteinander, mehr Solidarität, ein gerechtes Gesundheits- und einheitliches Bildungssystem sowie den Rüstungsabbau und die Beseitigung von Krieg.

‟Jdi cjo efs Ýcfs{fvhvoh- ebtt ovs efs Ejbmph efs Cýshfs vot efo Gsjfefo fsiåmu”- tp Tdiofjefs/ Wpstufmmfo n÷diuf tjf tjdi bvg efn fstufo Cýshfslpnjuff.Usfggfo bn 6/ Nbj vn 2: Vis jn Ipufm Uiýsjohfs Ipg jo T÷nnfseb/

Zu den Kommentaren