Motorrad heimlich zugelegt - Verfolgungsfahrt in Kranichfeld

red
Einen Motorradfahrer wollte die Polizei am Sonntag in Kranichfeld kontrollieren. (Symbolfoto)

Einen Motorradfahrer wollte die Polizei am Sonntag in Kranichfeld kontrollieren. (Symbolfoto)

Foto: Tanja Pickartz / FUNKE Foto Services

Kranichfeld.  In Kranichfeld flüchtete ein 17-jähriger Motorradfahrer vor einer Polizeikontrolle. Das waren die Gründe.

In Kranichfeld sollte am Sonntagabend der Fahrer eines Motorrades einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Als dieser das Ansinnen der Funkwagenbesatzung realisierte, gab er Gas. Vermutlich der Wendigkeit seines Gefährtes und der besseren Ortskenntnis geschuldet, konnte er vor den Polizisten flüchten.

Aber noch während der Ermittlungen zum möglichen Fahrer meldete sich der Fahrer telefonisch bei hiesiger Polizeiinspektion. In der elterlichen Wohnung wartete er nunmehr auf das Eintreffen der Polizei. Die Gründe für seine Flucht vor der Polizei waren schnell geklärt. Das Motorrad hat er sich heimlich zugelegt. Ordnungsgemäß zugelassen war es demzufolge nicht und obendrein war der 17-Jährige lediglich im Besitz eines Mopedführerscheins, welcher auch erstmal sichergestellt wurde.

Lesen Sie hier mehr Beiträge aus: Apolda.