Weiterer Todesfall nach Coronainfektion im Weimarer Land

Im Weimarer Land wurden am Sonntag fünf neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Zudem ist ein neuer Todesfall zu verzeichnen.

Ein Corona-Schnelltest wird durchgeführt (Symbolfoto).

Ein Corona-Schnelltest wird durchgeführt (Symbolfoto).

Foto: Eckhard Jüngel

Im Landkreis Weimarer Land ist auch am Sonntag wieder ein neuer Todesfall im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gemeldet worden. Wie das Landratsamt in Apolda am Sonntagmittag, um 12.30 Uhr mitteilte, seien außerdem fünf neue Infektionen bestätigt worden.

Lockdown in Thüringen soll verlängert werden – Bewegungsradius wird eingeschränkt

Die Zahl der Aktivkranken stieg auf aktuell 387 Personen. Damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 1162 Menschen im Weimarer Land infiziert worden und nunmehr 13 Menschen in diesem Zusammenhang verstorben.

Da in den vergangenen sieben Tagen 179 Neuinfektionen im Weimarer Land registriert worden sind, beträgt der Inzidenzwert 218,3. Das bedeutet einen leichten Rückgang. Der Vortagswert lag hier bei 220,7.

Aktuelle Daten zur Zahl der Personen in stationärer Behandlung liegen dem Landratsamt nicht vor. Mit Stand vom 30. Dezember 2020 waren dies aber 19 Personen.

Tausende Termine vergeben - Dennoch ist Thüringen am langsamsten mit Impfungen

Offene Notbetreuung an Schulen und Kindergärten in der Kritik

Die Corona-Nachrichten zum Tag im Newsletter

Finden Sie am Abend die aktuellen Entwicklungen des Tages in Ihrem Corona-Newsletter. Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung:

TA-Newsletter zum Coronavirus: Hier melden Sie sich an