Naturdenkmal in Bad Sulza brennt zum wiederholten Male

Bad Sulza.  Inneres von unter Denkmalschutz stehender Eiche zwischen Sophienklinik und Wasserrad brennt lichterloh.

Das Innere der unter Denkmalschutz stehenden Eiche brannte lichterloh.

Das Innere der unter Denkmalschutz stehenden Eiche brannte lichterloh.

Foto: Falko Herrmann / FFW Bad Sulza

Nach einem Monat ohne Brandeinsätze im eigenen Schutzbereich waren es mutmaßlich Brandstifter, die die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Sulza am frühen Montagmorgen aus dem Schlaf rissen. Kurz nach 5 Uhr wurde Alarm ausgerufen, weil ein Feuer im Kurpark gemeldet wurde.

Mit Einsatzleitwagen, Tanklöschfahrzeug und Löschgruppenfahrzeug eilten die Floriansjünger zum Unglücksort und fanden dort, zwischen Sophienklinik und Wasserrad, die unter Denkmalschutz stehende Eiche vor, die im Inneren aus ungeklärter Ursache lichterloh brannte – und das nicht zum ersten Mal.

Während das Feuer gelöscht wurde, kam die Wärmebildkamera zum Einsatz, um Glutnester aufzuspüren. Nach fast zwei Stunden Einsatz traten die Kameraden den Weg zurück zur Stützpunktfeuerwehr an.

Am Montagnachmittag, gegen 16 Uhr, wurde erneut Alarm ausgerufen, weil ein Glutnest im Bereich der Wurzeln unentdeckt geblieben war und für Rauchentwicklung sorgte. Mit einer Feuerwehraxt wurde der Grund freigehackt und kam erneut Wasser zum Einsatz. Nach einer Stunde wurde auch dieser Einsatz abgeschlossen.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter (03644) 54 10 entgegen.