Neuer Chefarzt im Notfallzentrum in Bad Berka

Bad Berka.  Christian Hohenstein wechselt vom Uniklinikum Magdeburg zur Zentralklinik Bad Berka

Dr. Christian Hohenstein

Dr. Christian Hohenstein

Foto: Zentralklinik Bad Berka

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Interdisziplinären Notfallzentrum der Zentralklinik Bad Berka hat einen neuen Chefarzt. PD Dr. med. Christian Hohenstein – er ist Facharzt für Allgemeinmedizin und für Anästhesiologie mit der Zusatzbezeichnung Notfallmedizin – hat zu einem Amtsantritt vor wenigen Wochen unter anderem die Spezial-Ambulanz für Patienten mit schweren respiratorischen Symptomen einer Coronavirus-Infektion wie Husten, Fieber und Atemnot aufgebaut. Parallel dazu leite er das räumlich getrennte Notfallzentrum für alle anderen Patienten, heißt es in einer Mitteilung der Zentralklinik Bad Berka GmbH.

„Diese besondere Situation zu meinem Amtsantritt hat dazu geführt, dass ich auch die Kolleginnen und Kollegen sofort gut kennenlernen konnte und wir gemeinsam die anspruchsvollen Aufgaben bewältigt haben. Das Engagement und der Zusammenhalt haben mir gezeigt, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe“, erklärt Dr. Christian Hohenstein.

Der 48-Jährige leitete zuvor Chefarzt die Zentrale Notaufnahme und Aufnahmestation am Universitätsklinikum Magdeburg und war mehrere Jahre an der Zentralen Notaufnahme des Universitätsklinikums Jena tätig, „Wir freuen uns, mit ihm auch einen international und deutschlandweit anerkannten Experten gewonnen zu haben. Der Einsatz in den vergangenen Wochen war kein normaler, sondern ein sehr intensiver Arbeitsbeginn in einer neuen Klinik“, erklärt Geschäftsführer Robert Koch.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren