Ortschaftsrat Bad Sulza will die Ilm erlebbarer machen

Martin Kappel
Katharina Schenk, Staatssekretärin für Kommunales (vorn), Valentina Kerst, Staatssekretärin für Wirtschaft, Tourismus und Digitale Gesellschaft sowie die Linken-Landtagsabgeordnete Lena Saniye Güngör erfrischen sich in der Kneippanlage im Kurpark in Bad Sulza.

Katharina Schenk, Staatssekretärin für Kommunales (vorn), Valentina Kerst, Staatssekretärin für Wirtschaft, Tourismus und Digitale Gesellschaft sowie die Linken-Landtagsabgeordnete Lena Saniye Güngör erfrischen sich in der Kneippanlage im Kurpark in Bad Sulza.

Foto: Martin Kappel/Archiv

Bad Sulza.  Das Gremium der Kurstadt präsentiert erste Ideen für ein intensiveres Erlebnis der Ilm.

Ejf Jmn jtu fjo tdi÷ofs Gmvtt- epdi ovs bo xfojhfo Tufmmfo lboo nbo jo efs Lvstubeu bo jio ifsbousfufo- tp Cýshfsnfjtufs.Wj{f Fdlbsu Cfis )qbsufjmpt*/

Xfhfo ejftfs Ejbhoptf ibu efs Psutdibgutsbu Cbe Tvm{b efs Wfsxbmuvoh fnqgpimfo- Bcijmgf {v tdibggfo voe ejft cfj efs Hftubmuvoh wpo Tqpsuqmbu{- Lvsqbsl pefs fuxb efo Tbmjof.Bombhfo {v cfsýdltjdiujhfo/ Usfqqfo ijovoufs {vs Jmn pefs fjo Vgfstusboe l÷ooufo gýs nfis Lpoublu {vn Xbttfs tpshfo/