Schlimmste Faschingsbefürchtungen werden wahr in Apolda

Apolda.  Nicht nur der Faschingsumzug am 13. Februar 2021, sondern auch Auftakt am 11.11.2020, um 11.11 Uhr in Apolda ist abgesagt.

11.11.2019: Die Narren haben die Schlüssel zum Rathaus und zum Landratsamt erbeutet.

11.11.2019: Die Narren haben die Schlüssel zum Rathaus und zum Landratsamt erbeutet.

Foto: Martin Kappel

Was diese Zeitung bereits aus inoffiziellen Quellen erfuhr, wurde nun auch öffentlich verlautbart – ein Worst-Case-Szenario für den Apoldaer Fasching. So heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung der Stadt Apolda und des Faschingsregionalvereins (FRA), dass auch eine verantwortungsvolle Durchführung des Auftaktes zur Faschingssaison 2020/21 am 11.11. um 11.11 Uhr auf dem Marktplatz in Apolda nicht gewährleistet werden kann. Der Faschingsauftakt ist damit genau wie auch der Faschingsumzug am 13. Februar 2021 abgesagt. Darauf hätten sich der Vorstand des FRA nach sorgsamer Abwägung mehrheitlich verständigt. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

„Den Fasching, so wie ihn die Apoldaer und ihre Gäste lieben und leben, werden wir unter den aktuellen Bedingungen weder organisatorisch gestalten noch unbeschwert feiern können. Die Gesundheit ist das wichtigste Gut, auch die des Narren“, heißt es in der Pressemitteilung.

Gemeinsam hoffen die Verantwortlichen, dass in der Saison 2021/22 wieder die traditionellen Faschingsveranstaltungen möglich seien. „Den Vereinen wünschen wir genug Durchhaltevermögen“, so die Mitteilung.