Schwerverletzte bei Unfällen im Weimarer Land

Münchengosserstädt/Niederroßla.  Im Weimarer Land gab es am Wochenende zwei schwere Unfälle.

Der 66-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Der 66-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Foto: Hauke-Christian Dittrich / dpa

Bei Unfällen im Weimarer Land wurden mehrere Personen zum Teil schwer verletzt.

Wie die Polizei am Sonntag informierte, wurde am Freitag auf der Landstraße zwischen Münchengosserstädt und Camburg ein 66-Jähriger schwer verletzt. Der 66-Jährige sei mit seinem Auto von einem Feldweg auf die Landstraße gefahren und habe einen Lkw übersehen.

Trotz Vollbremsung habe der Lkw-Fahrer den Zusammenstoß nicht mehr verhindern können. Der 66-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 25.000 Euro. Die Landstraße war knapp zwei Stunden vollgesperrt.

Am Sonntagmorgen ereignete sich auf der Landstraße zwischen Niederroßla und Wersdorf ein weiterer schwerer Verkehrsunfall. Eine 21-Jährige habe in einer Linkskurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und überschlug sich. Die 21-Jährige, die allein im Auto saß, kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.