Spannende Tage in Rapid City

Rapid City  17-köpfige Apoldaer Gruppe reiste Anfang September in die Partnerstadt und erlebte herzliche Gastfreundschaft

Fröhliche Truppe unterwegs in Apoldas Partnerstadt Rapid City. 

Fröhliche Truppe unterwegs in Apoldas Partnerstadt Rapid City. 

Foto: Sabine Froese

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Anfang des Jahres erreichten den Verein Internationale Städtepartnerschaften Apolda eine Vielzahl von Einladungen zur Jubiläumsveranstaltung am 7. September in Rapid City. Adressaten der Einladungen waren Bürgermeister Rüdiger Eisenbrand, Vertreter des Partnerschaftsvereins und verschiedener Institutionen wie des Robert-Koch-Krankenhaus, der Polizei-Inspektion Apolda, der Freiwilligen Feuerwehr Apolda, des Gymnasiums Bergschule sowie Personen, die sich in den zurückliegenden Jahren sehr um diese Partnerschaft bemüht haben.

Eine 17-köpfige Delegation trat schließlich am 3. September die Reise nach Rapid City an. Hurrikan Dorian verursachte leider Verzögerungen im Flugplan und führte damit zu unplanmäßigen Übernachtungen, sodass sich die Ankunft in Rapid City um einen Tag verschob. Die Apoldaer wurden von ihren Gastgebern herzlich empfangen, auch ein Plan für weitere Unternehmungen lag schon bereit. Hierbei durfte natürlich der obligatorische Besuch des legendären Mount Rushmore, des Crazy Horse, des Custer State Parks, des Spearfish Canyon und der Badlands nicht fehlen. Auch an die Besichtigung der Städte Hill City, Keystone, der Goldgräberstadt Deadwood, einer Goldmine, und der Büffelranch 777 wurde gedacht. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen gab es für alle viel zu sehen und zu erleben.

Ein großer Dank für die tolle Organisation und Betreuung geht insbesondere an die Freunde des Partnerschaftsvereins aus Rapid City, Carol Schwarzenberg, Deb Tieszen, Diana Conford und Andrea Young sowie die Gastfamilien.

Die Festveranstaltung zum 25-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft fand am 7. September, um 18 Uhr, im Dahl Arts Center in Rapid City statt. Die Gäste aus Apolda konnten unter den 120 Teilnehmenden viele alte Freunde begrüßen. Nach dem Essen begann der offizielle Teil der Veranstaltung. Durch Vertreter der Partnerschaftsvereine, Carol Schwarzenberg und Frank Schmidt, den Bürgermeister von Rapid City, Steve Allender, den Begründern der Partnerschaft, Judi Ketel und Ed McLaughlin, und Vertreter weiterer Institutionen wurden die Lebendigkeit der Partnerschaft zwischen beiden Städten betont, Geschenke ausgetauscht und alles Gute und viele weitere Treffen für die Zukunft gewünscht.

Hervorgehoben wurden auch die noch in diesem Jahr stattfindenden Besuche durch Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr Apolda, der Polizei-Inspektion Apolda und des Robert Koch Krankenhauses in die Partnerstadt Rapid City. Im Rahmen der Veranstaltung konnten durch Sabine Froese bereits Kontakte mit jungen Musikern zur Teilnahme an der fête de la musique 2020 in Apolda geknüpft werden.

Am Montag wurde die Gruppe im Rathaus von Rapid City durch Bürgermeister Allender empfangen. Er informierte z. B. über die Arbeit des Stadtrates in Rapid City, die Veröffentlichung der Stadtratssitzungen mit Youtube, die Information der Bürger der Stadt über Facebook und stand für Fragen gern zur Verfügung. Bei einem Abendessen wurde mit dem Chef auch ein Erfahrungsaustausch mit der Apoldaer Brauerei zum Zwiebelmarkt und Bockbieranstich 2020 in Apolda vereinbart.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.