Tank- und Rastplatz Eichelborn war wegen verdächtigem Pulver gesperrt

red
Die Polizei hat den Tank- und Rastplatz Eichelborn gesperrt. (Symbolfoto)

Die Polizei hat den Tank- und Rastplatz Eichelborn gesperrt. (Symbolfoto)

Foto: Peter Michaelis

Eichelborn.  Auf der A4 wurde am Mittwochvormittag der Tank- und Rastplatz Eichelborn gesperrt. Auf dem Gelände wurde weißes Pulver unbekannter Herkunft entdeckt.

Zwischen den Autobahnanschlussstellen Nohra und Erfurt-Vieselbach kontrollierte die Polizei am Mittwochvormittag in Fahrtrichtung Dresden den Rastplatz Eichelborn-Nord. Auf einem Lkw-Stellplatz wurde eine größere Menge weißes Pulver festgestellt. Aufgrund der unbekannten Herkunft des Pulvers wurden deshalb angrenzende Stellplätze geräumt, der betroffene Stellplatz gesperrt.

Mit Hilfe der Feuerwehr wurde das Pulver untersucht. Bei dem vermeintlichen Gefahrenstoff handelte es sich um harmlose Kieselgur (fossile Rückstände). Diese wurde von der Feuerwehr eingesammelt und die Parkfläche anschließend von einer Kehrmaschine gereinigt. Ein Verursacher konnte bisher nicht ermittelt werden. Hinweise auf den Verursacher der Verunreinigung liegen der Autobahnpolizei noch nicht vor.