Verkehrte Welt beim Verkehr

Dirk Lorenz-Bauer
Dirk Lorenz-Bauer

Dirk Lorenz-Bauer

Foto: Peter Hansen

Dirk Lorenz-Bauer über eine gefährliche Leseschwäche.

Das Leben schreibt teils ulkige Geschichten. Und manchmal haben diese zuweilen dennoch einen ernsten Hintergrund, weisen sie auf gefährliche Situationen hin.

Ein Beispiel aus Apolda: Die Verkehrsführung im oberen Teil der Dr.-Theodor-Neubauer-Straße ist schon eine geraume Weile geändert. Passiert ist das nach dem Sanierungsende an der Kreuzung Erfurter Straße, Dr.-Theodor-Neubauer-Straße, Weimarische Straße, An der Goethebrücke. Seither ist es prinzipiell unmöglich, von oben in die Dr.-Theodor-Neubauer-Straße zu fahren. Ein Einbahnstraßenschild verbietet es. Es sei denn, es handelt sich um einen Bus, was ein Zusatzzeichen regelt.

Jüngst nun, so die Erfahrung eines Apoldaers, der mit seinem Pkw aus Richtung Bergschule gen Erfurter Straße fuhr, kam ihm ein Lieferwagen entgegen. Der fuhr die Einbahnstraße in falscher Richtung. Beinah wäre es zur Kollision gekommen. Als er den Fahrer des Lieferwagens auf den Fehler aufmerksam machte, habe der entgegnet: Steht doch da, frei für Lieferverkehr. In Wahrheit steht dort allerdings eindeutig Linienverkehr …