Werke der Preisträger

Apolda  ApoldaBereits zum dritten Mal organisieren die Kulturfabrik Apolda und das Archiv der Moderne gemeinsam mit Andreas Lenz den Kunstpreis „Born to be bauhaus“. Eine hochkarätige Jury hat die besten ...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bereits zum dritten Mal organisieren die Kulturfabrik Apolda und das Archiv der Moderne gemeinsam mit Andreas Lenz den Kunstpreis „Born to be bauhaus“. Eine hochkarätige Jury hat die besten Werke des Studienganges „Freie Kunst „ in der Bauhaus Universität Weimar ausgesucht und diese werden nun am 15. August in der Kulturfabrik Apolda dem Publikum präsentiert. Zu sehen sind die Werke der beiden Preisträger Max Broda und Isabelle Castera in den großzügigen Räumlichkeiten der ehemaligen Textilfabrik. Eröffnet wird die Schau 19 Uhr u.a. von Winfried Speitkamp, dem Präsidenten der Bauhaus-Uni Weimar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.