30 Züge können gleichzeitig auf der Modellbahnanlage fahren

Gräfenroda.  Der Verein für historische Technik und Eisenbahngeschichte Gräfenroda lud zum Staunen in seine Weihnachtsausstellung ein.

Der Verein für historische Technik und Eisenbahngeschichte Gräfenroda lud zur Weihnachtsausstellung ein.

Der Verein für historische Technik und Eisenbahngeschichte Gräfenroda lud zur Weihnachtsausstellung ein.

Foto: Hans-Peter Stadermann

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vereinschef Jens Tröster vom Verein für historische Technik und Eisenbahngeschichte Gräfenroda hat mit seinen 27 Mitgliedern, auch einige Jugendliche sind dabei, am vergangenen Wochenende wieder zur traditionellen Weihnachtsausstellung am ersten Advent geladen. Auf der 45 Quadratmeter großen Hauptanlage wurden immerhin 120 Meter Schienen verlegt, 30 Züge können hier gleichzeitig fahren. „Es ist keine vollautomatische Anlage, hier wird noch richtig gearbeitet“, erzählt Tröster. Nachdem in den letzten fünf Jahren der Innenausbau und die Fertigstellung in den neuen Vereinsräumen in der Waldstraße 129 im Vordergrund stand, konnten sich die Mitglieder endlich wieder den Modellbahnanlagen widmen, ganz besonders der neuen Steuerungstechnik der Vereinsanlage, der Landschaftsgestaltung und der Erweiterung der Gleisanlagen.

Wer Lust hat, im Verein mitzuarbeiten, kann sich dienstags und freitags ab 19.30 Uhr in den Vereinsräumen melden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.