49 Corona-Infektionen binnen 24 Stunden im Ilm-Kreis

Ilm-Kreis  Für den Landkreis gibt Thüringen eine Sieben-Tage-Inzidenz von 249,4 Fällen an.

Utensilien in Corona-Zeiten: Mundschutz, Handschuhe, Desinfektionsmittel.

Utensilien in Corona-Zeiten: Mundschutz, Handschuhe, Desinfektionsmittel.

Foto: Maria Igisheva / Shutterstock

Das Gesundheitsamt des Ilm-Kreis ermittelt derzeit zu 541 bestätigten, aktiven Fällen und registriert binnen 24 Stunden 49 neue Fälle. In den Ilm-Kreis-Kliniken werden 38 bestätigte Fälle, davon einer auf der Kinderstation und zwei beatmet auf der Intensivstation, und zwölf Verdachtsfälle, einer davon auf der Kinderstation, isoliert behandelt. Die Anzahl der Personen, die an oder mit einer Coronavirus-Infektion verstorben sind, ist um eine Person auf 68 gestiegen. Der Freistaat Thüringen gibt für den Ilm-Kreis eine 7-Tage-Inzidenz von 249,4 Fällen an. Corona-Blog: Bisher über 15.000 Menschen geimpft –Thüringen weiter Schwerpunkt der Pandemie

In der Pflegeeinrichtung Stadtilm sind eine Personalkraft und sieben Bewohner positiv getestet worden. Beim Pflegedienst Apocare Engelsmühle in Ilmenau sind eine Personalkraft und ein Bewohner positiv getestet worden.

Beim Pflegedienst Linimed sind im Umfeld des betreuten Wohnens zwei Angehörige positiv getestet worden. In den Ilm-Kreis-Kliniken ist eine Personalkraft sowie ein Angehöriger positiv getestet worden. An der Geschwister-Scholl-Schule in Arnstadt ist eine Lehrkraft in der Notbetreuung positiv getestet worden. Zu den Kontaktpersonen Kategorie eins gehören sieben Kinder und eine weitere Personalkraft.

Im Kindergarten Regenbogen in Arnstadt ist ein Kind in der Notbetreuung positiv getestet worden. Zu den Kontaktpersonen gehören 14 Kinder und drei Personalkräfte. In der Sozialstation der Diakonie Ilmenau ist eine Personalkraft positiv getestet worden. Aufgrund des Hygienekonzeptes im Haus wurden keine weiteren Kontaktpersonen der Kategorie eins ermittelt.