Arnstadt: Bäderbetrieb gibt 2021 Bauplanung in Auftrag

Arnstadt  Die Brandschutzarbeiten in der Einrichtung in der Kreisstadt stehen kurz vor dem Abschluss.

Das Sport- und Freizeitbad Arnstadt soll erweitert werden. Der Bäderbetrieb plant derzeit den Neubau. Das Bild ist ein Archiv-Bild.

Das Sport- und Freizeitbad Arnstadt soll erweitert werden. Der Bäderbetrieb plant derzeit den Neubau. Das Bild ist ein Archiv-Bild.

Foto: Hans-Peter Stadermann

Kurz vor dem Abschluss stehen die Sanierungsarbeiten im Keller des Sport- und Freizeitbades Arnstadt. Das sagte Reinhard Friedrich Wilke, der Werkleiter des Bäderbetriebs, am Mittwochabend im zuständigen Werkausschuss. Insbesondere der Brandschutz sollte mit den laufenden Maßnahmen verbessert werden. Voraussichtlich im Februar sei der Auftrag abgearbeitet.

„Unser wichtigstes Vorhaben in den kommenden Jahren ist der Neubau am Bad“, so Wilke weiter. Dadurch soll mehr Platz geschaffen werden insbesondere für Kursangebote. Das Projekt spiegelt sich auch im Wirtschaftsplan für 2021 wieder: In ihm stehen die nötigen Mittel, um die Planung der einzelnen Bauabschnitte in Auftrag zu geben. Auch einige Gelder für kleinere Investitionen sind vorgesehen.

Das Budget, betont Wilke, ist ausgeglichen. Der Bäderbetrieb finanziert sich über die Einnahmen, die er durch die Verpachtung des Bades erzielt. Dieses Geld floss 2020 regelmäßig – obwohl das Bad coronabedingt wochenlang geschlossen bleiben musste.