Arnstadt: Maroder Spielturm wird gegen neues Gerät ausgetauscht

Arnstadt.  Arbeiten in der Arnstädter Tambuchstraße dauern nur eine Woche

In den Spielplatz in der Tambuchstraße floss bereits Geld der Fanta-Initiative. Nun wird der verbliebene marode Spielturm auch noch erneuert.

In den Spielplatz in der Tambuchstraße floss bereits Geld der Fanta-Initiative. Nun wird der verbliebene marode Spielturm auch noch erneuert.

Foto: Heiko Herzer

Bauarbeiten werden ab dem kommenden Montag auf dem Spielplatz in der Tambuchstraße durchgeführt. Darüber informierte am Freitag ein Sprecher der Stadtverwaltung. Der in die Jahre gekommene Holzturm ist inzwischen so marode, dass sich eine Sanierung nicht mehr lohnt. Er soll daher abgerissen werden, um Platz zu machen für eine neue Zwei-Turm-Spielanlage sowie ein Trampolin. Lange auf einen Ausflug auf den Spielplatz verzichten muss der Nachwuchs übrigens nicht: Nach voraussichtlich einer Woche wird die Maßnahme abgeschlossen sein, stellte der Stadtsprecher in Aussicht.

Die Verwaltung bittet aber um Verständnis, dass der Spielplatz während der Bauphase nur eingeschränkt genutzt werden kann. „Dafür bieten die neuen Spielgeräte im Anschluss allen kleinen und großen Kindern allerhand Möglichkeiten zum Spielen“, hieß es abschließend. Ein Teil des Spielplatzes wurde bereits vor einigen Jahren aus Geldern der Fanta-Initiative erneuert.

Die Stadt ist bemüht, die öffentlichen Spielplätze Schritt für Schritt in die Kur zu nehmen. Erst vor wenigen Wochen etwa wurde der frisch sanierte Spielplatz in der Käfernburger Straße wieder freigegeben. Er wird unter anderem vom benachbarten Kindergarten mit benutzt.