Arnstadt: Schlusskonzert der Bachwochen abgesagt

Arnstadt.  Ein Ensemblemitglied ist positiv auf Corona getestet worden.

In der nach Johann Sebastian Bach benannten Kirche in Arnstadt sollten die Bachwochen 2020 einen würdigen Abschluss finden.

In der nach Johann Sebastian Bach benannten Kirche in Arnstadt sollten die Bachwochen 2020 einen würdigen Abschluss finden.

Foto: Hans-Peter Stadermann

Es sollte trotz aller derzeitigen Umstände ein emotionales Finale der Herbst-Edition der Thüringer Bachwochen werden.

Am Sonntag, den 18. Oktober, wollten die führenden tschechischen Barockensembles Collegium 1704 und Collegium Vocale 1704 unter der Leitung von Václav Luks unter anderem Bachs „Magnificat“ in der Arnstädter Bachkirche präsentieren.

Doch aus diesem Auftritt wird leider nichts. Der Grund: Ein Ensemblemitglied wurde im Zuge der obligatorischen Tests vor Antritt der Reise positiv auf den COVID-19-Erreger getestet. Da die Musiker bereits mehrere Tage gemeinsam geprobt hatten, muss das Abschlusskonzert nun leider kurzfristig abgesagt werden. Das teilt greengrass-media-Sprecher Jens Haentzschel, dessen Agentur der Veranstalter ist, mit.

„Wir bedauern diese Absage wirklich sehr“, sagt Festivalleiter Christoph Drescher. „Aber wir bitten um Verständnis für unsere Entscheidung, denn nur so können wir die Gesundheit und das Wohl des Publikums, der Mitwirkenden und des Teams vor dem Hintergrund stark ansteigender Corona-Infektionen schützen.“