Arnstädter Bustreff öffnet erst am Tag nach dem Stadtfest

Arnstadt  Auch die Arbeiten in der Schlossstraße in Arnstadt sind Anfang nächster Woche Geschichte. Ab Anfang September wird im Berggartenweg gebuddelt.

Erst am Tag nach dem Stadtfest wird der Bustreff wieder angefahren.

Erst am Tag nach dem Stadtfest wird der Bustreff wieder angefahren.

Foto: Hans-Peter Stadermann

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Thema Verkehr und Straßensperrungen wegen Bauarbeiten erregt die Gemüter der Arnstädter – auch derzeit.

Beispiel Bustreff: Der bleibt jetzt bis nach dem Stadtfest – das vom 30. August bis 1. September gefeiert wird – gesperrt. „Es wäre Blödsinn, ihn für ein paar Tage aufzumachen, um ihn dann für das Stadtfest wieder zurück in die Bahnhofstraße zu verlegen, das würde die Leute nur nerven und verunsichern“, so Jörg Baumann, im Rathaus verantwortlich für die Abteilung Verkehr, Märkte, Veranstaltungen. Es gibt dort zwar seit dieser Woche etwas Bauverzug, trotzdem wird man mit dem Lückenschluss der Fernwärmeleitung von der Ritterstraße bis Mitte Bustreff ganz sicher vor dem 2. September fertig. „Und dann ist dort und für die kommenden Jahre – also sehr langfristig gesehen – erst einmal Ruhe“, sagt Baumann.

Beendet ist dagegen der jahrelange Kampf um mehr Sicherheit für die Fußgänger in der Turnvater-Jahn-Straße. Mit dem Fußgängerüberweg in Höhe der Drogerie zum Einkaufszentrum habe man eine Lösung gefunden worden, die für alle akzeptabel sei. Sowohl Autofahrer wie auch Fußgänger müssten sich jetzt noch daran gewöhnen.

Die Bauarbeiten im Berggartenweg beginnen voraussichtlich in der zweiten Septemberwoche. Der Wasser- und Abwasserzweckverband Arnstadt und Umgebung verlegt dort Leitungen und Kanäle für die Mischwasserversorgung Arnstadts. Hier befürchteten Anwohner eine Reduzierung der Parkplätze. Entweder hätte es dort ein wechselseitiges Parken auf beiden Seiten der Straße zur Verkehrsberuhigung gegeben – mit weniger Stellflächen – oder eben das einseitige Parken. Letzteres wird jetzt laut Baumann umgesetzt.

Die Arbeiten in der Schlossstraße – dort wurden und werden gerade Versorgungsleitungen verlegt – sind Anfang nächster Woche Geschichte, dann ist auch die Baustelle verschwunden. Auch die Setze soll bis Ende des Jahres fertig werden, dort liegt man laut Baumann im Plan, die Straße ist deshalb seit Ende Mai voll gesperrt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren