Arnstadt. Anwohner und Fachmann äußern sich kritisch zu städtischem Verkehrskonzept für Angelhausen-Oberndorf.

Die Bürgerversammlung zum Verkehrskonzept für ein neues Wohngebiet Auf dem Kübelberg, das die Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen für 35 Baugrundstücke erschließen will, war von der Arnstädter Stadtverwaltung nicht sorgfältig genug vorbereitet worden (TA vom 12. Januar). Von den mehr als 100 Bürgern drückten einige ihren Unmut darüber aus. Die Mitarbeiter gaben offensichtliche Mängel zu. Ein Anwohner aus dem Finkenweg, der Haupterschließungsstraße werden soll, fühlte sich in DDR-Zeiten versetzt, schreibt er an die Redaktion, möchte aber seinen Namen nicht veröffentlicht haben.