Ilmenau. Die Stadt Ilmenau zählte im vergangenen Jahr 140.000 Übernachtungen in gewerblichen Betrieben mit mehr als zehn Betten.

Nach dem Beschluss der überarbeiteten Tourismuskonzeption durch den Ilmenauer Stadtrat wird ab diesem Jahr mit der Umsetzung der ersten Vorhaben begonnen. Im ersten Schritt sollen alle Leistungsträger angesprochen und zu Workshops eingeladen werden, bei denen die definierten Markenkerne Goethe, Wandern, Aktiv und Rennsteig mit touristischen Produkten untersetzt werden, sagte Birgit Wlasak, Abteilungsleiterin Tourismus. Durch die Gebietsreform 2019 stießen mit Stützerbach und Frauenwald zwei weitere touristische Orte zu Ilmenau.