Arnstadt. Das Schlossmuseum Arnstadt eröffnet Pfingsten seine neue Sonderausstellung. Es geht dabei um den Wald.

In wenigen Tagen ist es soweit: Das Schlossmuseum Arnstadt eröffnet die neue Sonderausstellung „Wald – Lebensraum, Ressource, Inspiration“. Das erste Ausstellungswochenende fällt nicht ganz zufällig mit den Thüringer Schlössertagen zusammen, die jedes Jahr zu Pfingsten tausende Besucher in die Thüringer Museen locken. Denn passend zur Sonderausstellung stehen die Schlössertage in diesem Jahr unter dem Motto „Aufgespürt! Fürstliche Jagdlust und höfisches Vergnügen“. Noch ist von der Waldausstellung im Schlossmuseum wenig zu sehen. Raum für Raum wird die Schau von den Designerinnen der Agentur Zebraluchs aus Leipzig eingerichtet. Bilder und Infotafeln werden aufgehängt, Vitrinen gefüllt und Ruhezonen geschaffen. Wo es passt, werden elektronische Komponenten installiert. Bis Freitag müssen die Arbeiten abgeschlossen sein, denn dann ist die feierliche Eröffnung geplant. Diese findet am 26. Mai um 19 Uhr im Schlossmuseum Arnstadt statt. Am Samstag, dem 27. Mai, führt der Thüringer Landeswanderwart Lutz Hähner um 14 Uhr durch die Sonderausstellung. Das Schlossmuseum Arnstadt kann Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen in der Zeit von 10 bis 17 Uhr besucht werden. Der letzte Einlass ist um 16.30 Uhr.