Bechsteiner ändern ihren Namen

Arnstadt  Arnstädter Regelschule „Ludwig Bechstein“ heißt nach dem Umzug „Am Schloss Neideck“, um der Tradition des Standortes zu entsprechen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach der Sanierung des Schulgebäudes am Schlossplatz 2 und dem Einzug der Regelschule „Ludwig Bechstein“, der Anfang 2021 vorgesehen ist, wird die Schule, die derzeit noch auf dem Rabenhold ist, ihren Namen geändert haben. Die Schule wird dann „Am Schloss Neideck“ heißen. Diesem Wunsch auf Vorschlag der Schulkonferenz, dem ein einjähriger Findungsprozess voraus ging, entsprachen die Kreistagsmitglieder am Mittwoch in ihrer Sitzung. Begründet wurde der Name mit der Verbundenheit zur Geschichte des Standortes und dass hier zuvor bereits das Neideck-Gymnasium seinen Sitz hatte. Das Gebäude der Schule steht auf dem Platz des alten Vorwerks an der ehemaligen Südseite des Schlosses Neideck, das in vielen Teilen nur noch als Ruine vorhanden ist.

Zudem soll im Namen der Schule das Wort Ganztagsschule das Konzept der Bildungseinrichtung verdeutlichen. Seit zehn Jahren arbeite man mit allen Schulbeteiligten am Konzept der Ganztagsschule, heißt es in dem Antrag zur Namensänderung an das Landratsamt als Schulträger.

Laut Homepage der Schule lernen hier zirka 300 Schüler, die von 25 Lehrern unterrichtet werden.

Die Schule verfolgt das Projekt „Startblock 2020“. Dahinter verbirgt sich ein Interventionsprojekt zur Reduzierung von Schulabbrüchen. Derzeit befinden sich sieben Schülerinnen und Schüler in der Projektklasse. Alle hatten, wie die Schule mitteilt, aus unterschiedlichsten Gründen Probleme. Im Projekt erhalten die Schüler täglich bis zu drei Stunden Unterricht in den Hauptfächern. Der Rest der Zeit wird mit Praxisangeboten, wie Holzverarbeitung, Bibliothek, Gärtnerei und Praktika gefüllt. Ziel ist die Erlangung des Hauptschulabschlusses.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.