Bratwurst ist weltweites Kulturgut

Holzhausen  Feier zu Ehren der Spezialität

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Essen ist mit Kultur und Identität verbunden. Die Thüringer Bratwurst sei dafür ein herausragendes Beispiel, heißt es aus dem Bratwurstmuseum Holzhausen. Zum Internationalen Tag der Bratwurst, am 16. August, soll das der Ausgangspunkt für eine Entdeckungsreise durch Geschichte, Politik und Wirtschaft sein.

Dazu gibt es Gesprächsrunden, Quizze, Schaukochen und die Präsentationen Thüringer Unternehmen. Es gehe aber auch um die Fragen: Was macht unsere Heimat aus? Worin unterscheiden wir uns von anderen? Welche Gemeinsamkeiten verbinden uns?

Zu diesen Themen wollen das erste Deutsche Bratwurstmuseum und die Konrad-Adenauer-Stiftung mit den Besuchern ins Gespräch kommen, informierten die Veranstalter. Beginn ist um 11 Uhr, Ende 22 Uhr. Der Programmteil findet zwischen 14 Uhr und 20 Uhr statt. Nach der Eröffnung durch Thomas Mäuer, Geschäftsführer des Bratwurstmuseums, und Tillmann Bauer, Mitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung Thüringen, würden im Laufe des Nachmittags „Wursttalks“ rund um das Veranstaltungsthema eingeschoben.

Tag der Bratwurst, 16. August, ab 11 Uhr im Bratwurstmuse-um, Bratwurstweg 1, Holzhausen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.