Corona-Virus: 16 Neuinfektionen im Ilm-Kreis über das Wochenende registriert

Ilm-Kreis.  Alle Betroffene und die ermittelten Kontaktpersonen befinden sich alle in Quarantäne

Bei allen Verdachtsfällen und deren Kontaktpersonen wurden abstriche gemacht.

Bei allen Verdachtsfällen und deren Kontaktpersonen wurden abstriche gemacht.

Foto: Peter Michaelis

Mit Stand vom 26. Oktober sind dem Landratsamt 275 bestätigte Fälle einer Coronavirus-Infektion bekannt. Dem Gesundheitsamt wurden über das Wochenende 16 Neuinfektionen gemeldet, hieß es dazu am Montag. Die derzeit 34 aktiven Fälle und deren Kontaktpersonen befinden sich alle in Quarantäne. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

Das Gesundheitsamt ermittelt weiter unter den Kontaktpersonen und macht Abstriche. 234 corona-erkrankte gelten mittlerweile als genesen, sieben Menschen sind verstorben. In den Ilm-Kreis-Kliniken werden drei Verdachtsfälle isoliert behandelt.

Seit Freitag letzter Woche hat das Gesundheitsamt 99 Abstriche gemacht. Am gleichen Tag wurden dem Gesundheitsamt elf neue Fälle gemeldet. Unter anderem trat eine Neuinfektion in den Ilmenauer Werkstätten des Lebenshilfewerks Ilmenau/Rudolstadt auf. Der zu dem Fall gehörende betreute Arbeitsbereich wurde ermittelt und die betreffenden Personen noch am Freitag das erste Mal getestet und gleichzeitig in die Quarantäne geschickt. „Die Testergebnisse wurden am Samstag übermittelt und waren allesamt negativ“, heißt es aus dem Landratsamt. Außerdem wurde eine Neuinfektion in einer Physiotherapiepraxis festgestellt. Hier wurden alle Kontaktpersonen der Kategorie 1 und 2 ermittelt und in Quarantäne geschickt. Die erfolgten Abstriche waren auch hier alle negativ.

Im Ilm-Kreis traten zudem neun einzelne Neuinfektionen auf, die keinem besonderen Bereich zuzuordnen sind. Am Samstag wurden vier Neuinfektionen gemeldet, denen ebenfalls kein besonderes Infektionsgeschehen zugrunde liegt. Auch hier konnten alle Kontaktpersonen ermittelt werden, sie befinden sich in Quarantäne. Die Abstriche laufen derzeit noch. Am Sonntag ist dann noch eine weitere Neuinfektion gemeldet worden, die im Kontext eines bereits am Samstag ermittelten Falles im Rahmen einer Beerdigung aufgetreten ist. Weitere Kontaktpersonen haben sich hier nicht ergeben, so das Landratsamt.