Coronafall in Arnstädter Kindergarten - Erzieher in Quarantäne

Arnstadt.  Der Kindergarten "Pusteblume" in Arnstadt geht in den eingeschränkten Regelbetrieb über, da mehrere Erzieher aufgrund eines positiven Falls in Quarantäne mussten.

Nur eingeschränkt betreut werden können in den nächsten Tagen die Kinder in der Tagesstätte Pusteblume.

Nur eingeschränkt betreut werden können in den nächsten Tagen die Kinder in der Tagesstätte Pusteblume.

Foto: Oliver Lang / Stadtverwaltung Arnstadt

In den eingeschränkten Regelbetrieb geht ab sofort bis voraussichtlich zum 10. November die Kindertagesstätte „Pusteblume“ über. Das teilte am Dienstagabend ein Sprecher der Stadtverwaltung mit. Grund ist ein positives Corona-Testergebnis bei einer pädagogischen Fachkraft. Nicht nur sie, sondern auch sechs weitere Erzieherinnen und Erzieher wurden daraufhin in Quarantäne geschickt. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog

Das Gesundheitsamt ermittelte zudem deren Kontaktpersonen, informierte die Eltern der betroffenen Gruppe und veranlasste, dass alle Kinder abgestrichen werden.

Da die Gruppen strikt voneinander getrennt betreut werden, ist keine komplette Schließung der Einrichtung nötig. Da die Erzieher fehlen, können die Kinder bis zum Ende der Quarantäne aber nur von 7.30 bis 15.30 Uhr betreut werden, hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren: