Das muss Liebe sein

Gräfenroda  Christina Büller Steinheber-Meisterin 2019

Christina Büller und ihre große Liebe Sebastian Semper.

Christina Büller und ihre große Liebe Sebastian Semper.

Foto: René Röder

Christina Büller, 28-jährige Österreicherin, wohnhaft in Ilmenau, einst Pressesprecherin der Landrätin, heute Tourismus-Expertin und ambitionierte Zweitliga-Gewichtheberin beim SV 90 Gräfenroda ist die Siegerin und mit 220 Kilogramm neue Rekordhalterin bei der Thüringer Steinhebermeisterschaft in Gräfenroda geworden. Sie ist immer für eine Überraschung gut. Nicht nur sportlich.

Wie fühlt man sich als neue Thüringer Steinhebermeisterin?

Ich bin unwahrscheinlich stolz und glücklich.

Sie haben sich im Vergleich zum Vorjahr um sagenhafte 80 Kilogramm steigern können. Das geht doch eigentlich gar nicht?

Doch! Ich bin selbst überrascht. Die 200 Kilogramm wollte und konnte ich schaffen, dass es soweit darüber hinaus ging, hat auch mich überrascht. Aber letztes Jahr war ich ja mit 140 Kilo auch richtig schlecht. Ich kam mit der schwingenden Kette nicht zurecht und diesmal hat mich Christine Groß auch richtig gepuscht. Es war eimn mitreißender Zweikampf, mit einem haarscharfen Sieg für mich.

Sie sind auch als Gewichtheberin top. Sogar Thüringer Meisterin, als Österreicherin. Starten sie auch für Ihr Heimatland?

Nein das geht leider nicht, weil ich bei keinem österreichischen Verein angemeldet bin. In Lochen, unserem Partnerverein hat ,man uns das mal angeboten, mir über einen Gastmitgliedschaft den Weg zu österreichischen Titelkämpfen zu eben. Wirklich geplant ist das aber nicht.

Haben Sie in naher Zukunft dennoch größere Pläne?

Sportlich ohnehin, in der 2. Bundesliga mit dem SV 90 Gräfenroda, da möchte ich einen Stammplatz erkämpfen und privat werde ich in einem Jahr heiraten. Am 1. August. Das wussten bisher nur wenige, jetzt kann es raus. Er ist meine große Liebe und Gewichtheber.

Wer ist der Glückliche?

Sebastian Semper. Er ist im Männer-Wettbewerb hier Achter geworden und hebt selbst in der Landesliga für den SV 90. Geheiratet wird in Österreich, wir bleiben aber in Ilmenau wohnen und verheiratet werde ich dann vielleicht als Frau Semper auch für Deutschland starten.

Gespräch: René Röder

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.