Guten Morgen, Ilm-Kreis

Der junge Bach in Rodelpose

Maik Ehrlich

Maik Ehrlich

Foto: Andreas Abendroth

Maik Ehrlich findet es passend, wenn die Stadt von der nahen Weltmeisterschaft in Oberhof partizipieren will.

Ein Neuling bin ich nach gut halbjährigem Arbeitsaufenthalt in der Stadt und dem Kreis wohl nicht mehr. Vielmehr ein Frischling. Als solcher wundere ich mich immer noch über die Pose, die der junge Bach auf dem Arnstädter Marktplatz einnimmt. Ich weiß um die Diskussionen, die das Denkmal ausgelöst hat und wohl weiterhin auslösen wird. Menschen wie ich, die sich bestenfalls nur über die Pose wundern, sind in der Minderheit.

Aber das aktuelle Ansinnen der Stadtverwaltung, von der nahen Rodel-Weltmeisterschaft in Oberhof partizipieren zu wollen, finde ich pfiffig – ganz ohne Ironie. Viele WM-Zuschauer finden in Arnstadt Unterschlupf. Warum sie nicht auch mit einer zusätzlichen Stadtführung für Arnstadt interessieren?

Was das mit Bach zu tun hat? Die Pose! So auf der Bank lümmelnd fehlt nicht mehr viel und er ahmt die Haltung eine Rennrodlers nach. Historisch ist das natürlich nicht ganz korrekt. Johann Sebastian Bach war natürlich zuerst da. Erste Rennrodelwettkämpfe wurden 1883 in Davos ausgetragen, ist im Internet zu finden. Bachs Ableben war 118 Jahre zuvor.