Die beste Meisterin kommt aus Arnstadt

Arnstadt.  Katharina Hofmann hat sich mit der Meisterschule und einem eigenen Salon gleich zwei Träume verwirklicht.

Friseurmeisterin Katharina Hofmann aus Arnstadt mit ihrem Meisterbrief und Jacqueline Welzel, die genau vor zehn Jahren zu Meisterehren kam. Beide arbeiten zusammen in einem Salon in der Längwitzer Straße in Arnstadt.

Friseurmeisterin Katharina Hofmann aus Arnstadt mit ihrem Meisterbrief und Jacqueline Welzel, die genau vor zehn Jahren zu Meisterehren kam. Beide arbeiten zusammen in einem Salon in der Längwitzer Straße in Arnstadt.

Foto: Hans-Peter Stadermann

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Überraschung war groß, als Katharina Hofmann am Samstag zur Meisterfeier der Handwerkskammer Erfurt als beste Meisterin des Jahrgangs auf die Bühne der Messehalle gebeten wurde. Sie wusste das vorher nicht, sagt die junge Frau, immer noch etwas erstaunt.

Beste in ihrem Fach wäre schon super, aber die beste Meisterin von allen – darauf darf man stolz sein. Als Anerkennung erhielt die 32-Jährige unter anderem einen kleinen Goldbarren. Und sie freute sich über das Angebot, künftig ehrenamtlich in der Prüfungskommission der Handwerkskammer mitzuarbeiten.

Dass sie Friseurin werden wollte, wusste Katharina Hofmann schon als kleines Mädchen, als sie der Verwandtschaft Locken drehte. Schon damals träumte sie von einem eigenen Geschäft. Der Weg dahin führt über eine solide Ausbildung. Sie lernte ihr Handwerk ein Jahr lang in Hannover und weiter in Arnstadt. Sie wollte mit ihrem Kind zurück in die Heimat.

Meisterschule war eine harte Zeit

Nach der Lehre arbeitete sie in verschiedenen Salons, bildete sich weiter, wurde Kosmetikerin. Aber um selbst ausbilden zu können, muss man Meister sein. Deshalb absolvierte sie 2019 in Vollzeit in Erfurt die Schule. „Das war hart und brachte mich bis an die Grenzen. Viele Nächte habe ich durchgemacht, um meine Meistermappe fertigzustellen“, erinnert sich die Dreifach-Mama, deren Jüngster zwei Jahre alt ist.

Parallel zur Meisterschule schrieb sie bereits am Businessplan für einen eigenen Salon, den sie Ende September gemeinsam mit ihrer langjährigen Freundin und Kollegin Jacqueline Welzel in der Längwitzer Straße in Arnstadt eröffnete. Die Räume wurden nach ihre Wünschen eingerichtet. Beide sind Einzelunternehmerinnen und unterstützten sich nach besten Kräften.

Katharina Hofmann bietet neben Leistungen als Friseurin auch Kosmetik, Fußpflege sowie ein „Day Spa“ mit Whirlwanne an. Die Umsätze würden stetig steigen, sie hätten inzwischen zahlreiche Stammkunden, die ihnen ans Herz gewachsen sind, betont die frischgebackene Meisterin. Sie lebt ihren Traum – und trotz Sechs-Tage-Woche hätte sie ihre Entscheidung noch keine Minute bereut.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.