FFP-2-Maskenpflicht im Stadtrat Großbreitenbach

Ilm-Kreis  Gemeinde Neustadt reagierte spät auf Wintertouristen

Kurz vor Beginn der Stadtratssitzung in Neustadt wurde der Verkehrskreisel vor dem Gebäude geschoben.

Kurz vor Beginn der Stadtratssitzung in Neustadt wurde der Verkehrskreisel vor dem Gebäude geschoben.

Foto: André Heß

Ilm-Kreis. Nachdem man am Dienstagabend die winterlichen Straßen von Ilmenau nach Neustadt über das Gabelbach mit dem Auto hinter sich gebracht hatte, selbst im bis dato nicht geräumten Kreisel vor dem Gemeindezentrum nicht aus der Spur geflogen ist, erwartete alle Stadträte der Landgemeinde Großbreitenbach eine FFP-2-Masken-Pflicht zur Stadtratssitzung, die dazu verteilt worden sind. Man habe es mit immer weiter steigenden Fallzahlen einer Coronavirus-Infektion zu tun, begründete Bürgermeister Peter Grimm (SPD) die Schutzmaßnahme.

Dann verteidigte er noch einmal sein abwartendes Verhalten bei der Präparierung der Langlaufloipen in Neustadt. Er sei vor dem Wochenende von der Polizeiinspektion Arnstadt-Ilmenau gebeten worden, keine Loipen anzulegen und keine Parkplätze zu räumen. Für Masserberg, Frauenwald und Ilmenau galt diese Anweisung scheinbar nicht, die hatten sich auf die Wintertouristen eingestellt.

Grimm reagierte daraufhin noch am Samstagmittag und ließ räumen und spuren. Ortsteilbürgermeister Dirk Macheleidt (parteilos) kritisierte die im Landkreis geltenden uneinheitlichen Regelungen für die Wintersportgebiete heftig. “Wir haben gerade noch die Kurve gekriegt”, antwortete ihm Grimm. Auch der Winterdienst bekam an diesem Abend noch die Kurve im Verkehrskreisel vor dem Sitzungsgebäude.

Eingebracht wurde zur Sitzung der Haushaltsentwurf 2021, der ein Volumen von 13,65 Millionen Euro hat. (ah)