Hausen: Kirche erstrahlt wieder in hellen Farben

Hausen  Kirchgemeinde und Hausener Bürger nehmen ihr Gotteshaus nach der Renovierung mit Stolz wieder in Besitz.

Im Einklang mit der Denkmalpflege wurde die spätromanische Kirche in Hausen innen frisch ausgemalt. Im Festgottesdienst würdigte Pastorin Cornelia Engelke die Leistungen von Hausener Gemeindegliedern und vielen Ortsbürgern.

Im Einklang mit der Denkmalpflege wurde die spätromanische Kirche in Hausen innen frisch ausgemalt. Im Festgottesdienst würdigte Pastorin Cornelia Engelke die Leistungen von Hausener Gemeindegliedern und vielen Ortsbürgern.

Foto: Karl-Heinz Veit

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Sonntag nahmen die Kirchgemeinde und die Bürgerschaft von Hausen mit berechtigtem Stolz ihre frisch ausgemalte spätromanische Kirche wieder in Besitz. Sie feierten im Festgottesdienst gemeinsam mit Pastorin Cornelia Engelke und Kantor Rufus Brodersen den Abschluss der umfangreichen, im Juni begonnenen und nun beendeten Renovierungsarbeiten.

Orgelklang und der Gesang des Stadtilmer Kirchenchores stimmten ein halbes Hundert Gottesdienstbesucher auf die Fest- und Dankespredigt ein. Neugierig schauten sich nur ortsfremde Besucher im Kirchenschiff mit dem wunderbaren Schmuckaltar vor dem hohen, romanischen Fenster um. Die anwesenden Hausener waren in der Mehrzahl in den vergangenen Tagen so oft in ihrer nun schmuck gestalteten Kirche zum Helfen und Säubern, dass ihnen der Anblick der leuchtend weißen Wände, die lichtgraue Farbe der Kirchenbänke und die mattroten Streifenverzierungen an den Emporen und Balkenkanten schon gewohnt war.

Pastorin Cornelia Engelke begann ihre Predigt mit einem Dank: „Viel haben die Bürgerinnen und Bürger von Hausen erreicht. Die Kirche erstrahlt nun wieder in hellen Farben. Vorbildhaft haben Frau Rauch, Frau Scholtz und Frau Lohrey hier gewirkt. Sie haben über viele Jahre durch besondere Veranstaltungen Besucher in diese Kirche gelockt. Zum Reformationstag, wo es immer ein Konzert gab, zur Stallweihnacht und zum Heiligabend kamen durch ihre Bemühungen viele Menschen ins Gotteshaus. Nun haben sie mit dem Fachmann Jens Rauch die Kirche innen renoviert. Danke für all diese wunderbaren Initiativen!“ Mit großzügigen Spenden halfen die Sparkasse Arnstadt- Ilmenau und der Kirchenkreis.

Das Werben der Pastorin für den unbedingten Erhalt der Selbstständigkeit der Hausener Kirchgemeinde, welche nur bestehen bleiben kann, wenn sich willige Menschen hier im Ort in die Arbeit als Gemeindekirchenrat einbinden lassen, wurde gehört. Nach dem Gottesdienst traf man sich zum Kaffeetrinken im Bürgerhaus des Dorfes.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.