Hohe Investitionen in Schulen und Turnhallen im Ilm-Kreis

Ilm-Kreis  Gräfenrodaer Gewichtheber bekommen den langersehnten Anbau an die dortige Turnhalle

Iman (13) trainiert bei Gräfenrodas Gewichthebern und war beim Spatenstich für den Anbau an die Turnhalle dabei. Der Kreis, die Landgemeinde Geratal und der Freistaat investieren gemeinsam 560.000 Euro.

Iman (13) trainiert bei Gräfenrodas Gewichthebern und war beim Spatenstich für den Anbau an die Turnhalle dabei. Der Kreis, die Landgemeinde Geratal und der Freistaat investieren gemeinsam 560.000 Euro.

Foto: Hans-Peter Stadermann

Ilm-Kreis. „Jeder in Bildung investierte Cent ist gut angelegtes Geld.“ Dieser Satz stammt von Landrätin Petra Enders (Linke), sie wiederholte ihn im vergangenen Jahr mehrfach.

Als Beispiele nennt sie die grundhafte Sanierung des ehemaligen Neideck-Gymnasiums in Arnstadt. Die kostet insgesamt rund fünf Millionen Euro und wird vom Land mit rund 3,5 Millionen Euro an Fördermitteln unterstützt. Mitte des Jahres soll sie beendet sein. Bis Ende 2021 wird die Regelschule Geraberg saniert und um einen Anbau ergänzt. Hier investiert der Landkreis 2,5 Millionen Euro. Baustart war im März 2020.

Begonnen hat im Dezember das Vorhaben der Turnhallen-Erweiterung in Gräfenroda. Das soll vor allem den Gewichthebern des SV 90 Gräfenroda zugutekommen. Zur dortigen Gewichthebersparte gehören 20 erwachsene Gewichtheber, die zum Teil auf nationaler und internationaler Ebene antreten, sowie 70 Kinder und Jugendliche, die teilweise dem Bundeskader angehören.

„So dynamisch, wie das Virus agiert, haben auch wir agieren müssen. Trotzdem konnten wir Ende 2020 vorsichtig aufatmen und die Investitionen für 2021 planen“, so Enders. Dazu zählen unter anderem die Sanierung des Gebäudes der ehemaligen Fachhochschule Kunst und eine neue Turnhalle in Arnstadt für den Schul- und Vereinssport, ein Mehrzweckgebäude für die Gemeinschaftsschule in Stadtilm, ein neues Multifunktionsgebäude für die Grundschule „Am Stollen“ in Ilmenau, die Sporthallen in Stützerbach und Dörnfeld und ein Erweiterungsbau für die Grundschule in Ichtershausen.

Im Haushaltsentwurf für das neue Jahr sind all diese Investitionen enthalten, der muss allerdings erst noch durch den Kreistag verabschiedet werden.