ICE im Ilm-Kreis gestoppt - Reisende müssen umsteigen

Eischleben.  Am Donnerstagabend musste ein ICE unfreiwillig bei Eischleben im Ilm-Kreis seine Fahrt beenden. Alle Reisenden auf dem Weg nach München mussten den Zug verlassen.

Mehrere Bahnkunden mussten ihren eigentlichen Zug in Eischleben verlassen und in den Nachfolge-ICE umsteigen.

Mehrere Bahnkunden mussten ihren eigentlichen Zug in Eischleben verlassen und in den Nachfolge-ICE umsteigen.

Foto: Holger Hollemann/dpa (Symbolfoto)

Ein ICE der Deutschen Bahn ist am frühen Abend wegen eines technischen Defekts bei Eischleben im Ilm-Kreis gestrandet. Wie MDR Thüringen berichtet, mussten die Reisenden den ICE Hamburg - Erfurt - München verlassen und in den eigens dafür gestoppten Nachfolge-ICE umsteigen.

Nachfolge-ICE muss auch im Ilm-Kreis stoppen

Wie viele Bahnkunden davon betroffen waren, ist unklar.

Das könnte Sie auch interessieren:

Zu den Kommentaren