ICE zwischen Nürnberg und Erfurt ohne Halt in Ilmenau

Ilm-Kreis  Auf der ICE-Strecke zwischen Erfurt und Nürnberg sieht die Bahn keinen weiteren Stopp vor. Das Thüringer Verkehrsministerium will sich auf Wunsch von Politikern im Ilm-Kreis erkundigen, ob ein Stopp nahe Ilmenau dennoch möglich sei.

An der ICE-Strecke bei Wümbach wünschen sich Politiker aus dem Ilm-Kreis einen Bahnhof für den Regionalverkehr.

An der ICE-Strecke bei Wümbach wünschen sich Politiker aus dem Ilm-Kreis einen Bahnhof für den Regionalverkehr.

Foto: Hans-Peter Stadermann

Mit einer Anfrage an die Landesregierung hat Landtagsabgeordneter Andreas Bühl (CDU) die Forderung nach einem Bahnhalt in Wümbach an der ICE-Strecke zwischen Erfurt und Coburg bekräftigt.

Die Thüringer Verkehrsministerin Birgit Keller (Die Linke) gab hierzu an, dass auf der ICE-Neubaustrecke zwischen Coburg und Erfurt derzeit keine weiteren Stationen für Personenverkehrshalte vorhanden sind. Es werden täglich bis zu fünf Zugpaare umsteigefrei von Nürnberg in Richtung Erfurt fahren. Der Ausbau der bundeseigenen Eisenbahninfrastruktur falle in die Zuständigkeit des Bundes. Das Verkehrsministerium werde eine Anfrage an die Deutsche Bahn AG richten, ob die Einrichtung von Fernverkehrshalten im Bereich Ilmenau für sinnvoll gehalten wird und ob die DB Station & Service AG auf dieser Grundlage bereit ist, einen Personenbahnhof zu errichten, so Keller weiter.

Bühl habe den Eindruck, dass Investitionen abseits großer Bahnhöfe bei der Bahn immer skeptisch gesehen werden. Deshalb brauche es eine deutliche Positionierung der Landesregierung, dass man diesen Halt will, so Bühl. Bis zum Jahr 2030 könne der Staatskonzern insgesamt 156 Milliarden Euro aus Bundeszuschüssen und Eigenmitteln in sein Schienennetz investieren – und damit so viel wie noch nie. Da sei es nicht vermessen, die Investition in einen Halt für die geplante Regional-Expressverbindung zu fordern, findet der Politiker. Dies wäre ein Mehrwert für die ganze Region.

Landrätin Petra Enders (Die Linke) hatte Ende August mit dem Ilmenauer Oberbürgermeister Daniel Schultheiß (parteilos) und dem Rektor der Technischen Uiniverstität Ilmenau, Peter Scharff, einen offenen Brief an die Thüringer Verkehrsministerin unterzeichnet. Der Freistaat solle sich bei Verhandlungen mit der Deutschen Bahn für einen Regionalhaltepunkt an der ICE-Strecke bei Wümbach einsetzen, hieß es darin. Es sei Aufgabe der Bahn, die damals in einem Planfeststellungsverfahren vereinbarte Infrastruktur zu schaffen, sagte Enders.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.