Ilm-Kreis: Berufsberatung in den Sommerferien

Noah Krische war zum Work & Travel nach seiner Schulzeit in Australien und Neuseeland. Die Arbeitsagentur berät zu diesem Thema.

Noah Krische war zum Work & Travel nach seiner Schulzeit in Australien und Neuseeland. Die Arbeitsagentur berät zu diesem Thema.

Foto: Noah Krische / Archiv

Ilm-Kreis.  Auch in den Sommerferien können sich Schüler um einen Ausbildungsplatz kümmern. Wie das geht, lesen Sie hier.

Die Berufsberatung der Erfurter Arbeitsagentur schaltet in den Sommerferien eine spezielle Rufnummer für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Ausbildungs- und Studieninteressierte. Telefonisch kann mit den Berufsberatern die Berufswahl, die Ausbildungssuche oder die Studienbewerbung besprochen werden.

Vom 26. Juli bis zum 3. September sind die Berater montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr unter Telefon: 0361/302 10 10 erreichbar. Zusätzlich bietet die Berufsberatung jeweils montags – dem Beratungsmontag – Sonderthemen an. Diese sind am 26. Juli: Wege ins Praktikum; am 2. August: Chancen auf einen Ausbildungsplatz im Wunschberuf; am 9. August: Elternsprechtag „Ausbildung und Studium“; am 16. August: Work & Travel, Au Pair und Freiwilligendienst; am 23. August: Last-Minute-Ausbildungsvermittlung; am 30. August: Einstieg in die Ausbildung nach Ausbildungsstart.

„Viele junge Menschen sind verunsichert über ihre beruflichen Chancen. Mit der Sommerhotline bieten wir ihnen die Möglichkeit, direkt mit den Beraterinnen und Beratern ins Gespräch zu kommen, die Berufswahl zu besprechen und die Ausbildung oder das Studium klarzumachen“, erklärte Irena Michel, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit. Auch Eltern können sich an die Hotline wenden.