Japanerin Rie Hiroe spielt beim Wandelkonzert in Arnstadt

Die Japanerin Rie Hiroe, Professorin für Orgel an der Tokioter Kunstuniversität, und Bachpreisträgerin 1996, setzte die Reihe der internationalen Orgel-Wandelkonzerte in Arnstadt am Wochenende fort. An der Schuke-Orgel der ...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Japanerin Rie Hiroe, Professorin für Orgel an der Tokioter Kunstuniversität, und Bachpreisträgerin 1996, setzte die Reihe der internationalen Orgel-Wandelkonzerte in Arnstadt am Wochenende fort. An der Schuke-Orgel der Liebfrauenkirche und der Wender-Orgel der Bachkirche erklangen neben bekannten Werken von Johann Sebastian Bach und Clara Schumann auch eher unbekanntes, wie eine „Fantasie“ des letzten Bach-Schülers Johann Gottfried Müthel oder ein zeitgenössisches Stück von Atsutada Otaka. Die Konzertreihe wird kommenden Samstag um 18 Uhr mit dem Magdeburger Domorganisten Barry Jordan, einem gebürtigen Südafrikaner, fortgesetzt.

Foto: Berit Richter

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.