Junge Union spendet Blut für einen guten Zweck

Mitglieder der Jungen Union im Ilm-Kreis spenden Blut für den guten Zweck.

Mitglieder der Jungen Union im Ilm-Kreis spenden Blut für den guten Zweck.

Foto: Peter Michaelis

Steitz: „Unterversorgung gerade an Feiertagen“

Ilm-Kreis. Die Junge Union (JU) Ilm-Kreis ruft erneut zur Blutspende auf. „Die Reserven für Blut schrumpfen an Feiertagen massiv“, so der JU-Kreisvorsitzende Mathias Steitz. Vor Ostern begingen einige JU’ler wieder die Aktion „Schwarze geben Rotes“ an vielen Orten im Ilm-Kreis.

„Aufgrund der Feiertage über Ostern und der andauernden Corona-Welle sind die Reserven an Blut stark zurückgegangen. Das lassen wir uns sicher nicht zweimal sagen, deshalb haben wir kurzfristig unsere mittlerweile traditionelle Spendenaktion angesetzt.“, begründete Steitz. So helfe man mit der Aktion nicht nur Bedürftigen, sondern auch den Vereinen vor Ort, die die Blutspenden ausrichten. Diesmal spendet die CDU-Jugend im Ilm-Kreis die Erlöse an den 78-jährigen Geschädigten des Hausbrandes in Manebach vom 13. März 2021, Rolf Juffa.

„Mit einem kleinen Betrag kann man nicht den Schmerz auffangen, der mit der Vernichtung allen Hab und Guts zusammenhängt. Aber uns geht es um Anteilnahme und um Unterstützung für Rolf Juffa in dieser schwierigen Zeit. Es ist ein wichtiges Zeichen zu sehen, dass man bei aller Not nicht allein ist.“, so Landtagsabgeordneter Andreas Bühl, der das Vorhaben finanziell auf 250 Euro aufrundete. red