Landgemeinde Großbreitenbach präsentiert sich auf Homepage

Großbreitenbach.  Von der Immobilienbörse bis zum Baugeschehen: Die Landgemeinde Großbreitenbach hat einen neuen Internetauftritt.

In Neustadt, das zur Landgemeinde Großbreitenbach gehört, sollen inzwischen auch Loipen angelegt worden sein. 

In Neustadt, das zur Landgemeinde Großbreitenbach gehört, sollen inzwischen auch Loipen angelegt worden sein. 

Foto: André Heß

Eine prächtige Winterlandschaft, ein Sonnenaufgang am Rennsteig, ein Blick auf Böhlen begrüßen neben weiteren wechselnden Fotos die Nutzer der Internetseite der Landgemeinde Stadt Großbreitenbach. Gestaltet wurde die Homepage von einem Auszubildenden und Studierenden-Projekt unter der Initiative des Fördervereins für regionale Entwicklung, der seinen Sitz in Potsdam hat. Der Förderverein bietet damit Auszubildenden eine praxisnahe Ausbildung an, die allerdings nicht aus der Region der Landgemeinde kamen.

Für die Verwaltung der Landgemeinde war diese Dienstleistung bis auf Gebühren weitgehend kostenlos, sagt Heike Bluhm, Verantwortliche für Öffentlichkeitsarbeit und Tourismus. Die Internetpräsenz ist im Juli 2020 an den Start gegangen, müsse sich aber noch bei den Bürgern der zehn Ortsteile weiter herumsprechen, damit sie auch davon Gebrauch machen, fand sie. Bürgermeister Peter Grimm (SPD) begrüßt die Bürger der Landgemeinde aus Allersdorf, Altenfeld, Böhlen, Friedersdorf, Gillersdorf, Großbreitenbach, Herschdorf, Neustadt, Wildenspring und Willmersdorf, die sich zusammengeschlossen haben und damit 6250 Einwohner vereinen. “Hätten Sie gedacht, dass dieser so entspannend in Natur gebettete Ortsverbund als Grundzentrum auch einer der wichtigsten Industrie- und Gewerbestandorte des Ilm-Kreises ist?”, macht er auf die Branchen neugierig, die sich hier angesiedelt haben.

Angesprochen werden nicht nur die Einheimischen, sondern auch Besucher und Touristen, schließlich hat die Landgemeinde mit Altenfeld, Neustadt und Großbreitenbach drei Erholungsorte zu bieten. Und gerade im Bereich Tourismus sei die Internetpräsenz noch nicht abgeschlossen, sagte Bluhm. Ausflugsziele und Gaststätten würden noch mit weiteren Fotos beworben, Informationen über historische Persönlichkeiten und Orte sind von den Ortschronisten noch zuzuarbeiten. Sie verweist auf ein Ratsinformationssystem, das Sitzungen von Stadtrat und Ortschaftsräten bekannt gibt, aber in Zukunft noch mehr dem Ratsinformationssystem der Ilmenauer Homepage entsprechen soll. Auf der Großbreitenbacher Homepage finden sich unter anderem auch Informationen über geplante, laufende und beendete Baumaßnahmen sowie Auftragsvergaben, veröffentlicht werden eine Immobilien- und Stellenbörse, aber auch Veranstaltungsplan und Angaben zu Komet-Projekten für den ländlichen Raum.

Den selben Auftragnehmer für ihre kommunale Website hatte vor der Gebietsreform die Verwaltungsgemeinschaft Oberes Geratal, aus der jetzt die Landgemeinde Geratal geworden ist. Bürgermeister Dominik Straube (CDU) kündigte aber auf Nachfrage unserer Zeitung an, dass eine Ilmenauer Firma beauftragt wurde, bis zum Frühjahr eine neue Internetpräsenz zu erstellen, da man bisher die alten Inhalte nur immer wieder mit denen der neu hinzu gekommenen Ortsteile ergänzt habe, was aber zu einer ziemlichen Unübersichtlichkeit geführt habe.