Litfaßsäule wird entblättert

Stadtilm.  Marktplatz in Stadtilm: Papierschichten müssen von Zeit zu Zeit abgetragen werden.

Eine Litfaßsäule von ihrer Plakatschicht zu befreien, erfordert Geduld und Muskelkraft.

Eine Litfaßsäule von ihrer Plakatschicht zu befreien, erfordert Geduld und Muskelkraft.

Foto: Bernd Rödger

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Litfaßsäule auf dem Marktplatz in Stadtilm ist die einzig noch verbliebene Anschlagsäule der Stadt. Als Infoquelle für Veranstaltungen ist sie für nicht wenige Leute doch recht interessant, besonders wenn die bunten Plakate nicht nur ein Hingucker, sondern auch auf dem neuesten Stand sind. Damit die Säule durch häufiges Ankleben nicht immer dicker wird, müssen die alten Papierschichten von Zeit zu Zeit entfernt werden. Mitarbeiter vom Bauhof haben das am Donnerstag mit Wasser, Seife, Spachtel und Muskelkraft in die Hände genommen. Die gute, alte Litfaßsäule ist übrigens eine Erfindung des Berliner Buchdruckers und Druckereibesitzers Ernst Litfaß. 1855 konnte sie erstmals bewundert werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren