Neue Seiten aus dem Museumspark

Gehlberg  Internetauftritt überarbeitet

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seit Freitag ist der Thüringer Museumspark Gehlberg im Internet mit einer neu gestalteten Seite vertreten. Dort wird über Öffnungszeiten und Eintrittspreise informiert. Vorgestellt werden aber auch einzelne Bereiche wie das Glasmuseum, das Wilderermuseum, das Postamtsmuseum und das Schneekopfkabinett. Ebenso das künftige Wettermuseum, für das es im September eine Teileröffnung geben soll.

„Wir hoffen, dass wir weitere Gäste für Gehlberg, insbesondere aber für das Museum interessieren können“, sagte Udo Radtke, ein Röhrenexperte aus Bielefeld, der den Verein der Gehlberger Glastradition unterstützt. Der Verein ist Träger des Museumsparkes. Radtke will die Internetseite weiter ausbauen und über das weitere Geschehen im Museumspark stets zeitnah berichten. Zum Denkmaltag am 8. September ist ein Vortrag zum Gehlberger Wetter geplant. Am 11. Oktober feiert das Glasmuseum sein 25-Jähriges. Auf der neuen Seite wird auch zu Spenden aufgerufen, denn das Gebäude stammt bereits aus dem Jahre 1709, das Dach müsse instandgesetzt werden.

Die erweiterte Seite der Museen: www.thueringer-museumspark.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.