Neue Tagespflege in Arnstadt wird gut angenommen

Arnstadt  Knapp die Hälfte der barrierefreien Apartments im Neubau in der Turnvater-Jahn-Straße ist inzwischen bezogen

Die Aufenthaltsräume sind großzügig, eine Dachterrasse bietet viel Platz. Mitarbeiter der Pflege-Bienen zeigen Jörg Thamm (links) das neue Objekt.

Die Aufenthaltsräume sind großzügig, eine Dachterrasse bietet viel Platz. Mitarbeiter der Pflege-Bienen zeigen Jörg Thamm (links) das neue Objekt.

Foto: Hans-Peter Stadermann

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bilder vom ersten Sommerfest hängen an der Pinn-wand, zeigen lachende und tanzende Gäste. Darunter Renate Schönknecht. „Ich fühle mich hier sau wohl“, sagt die 77-Jährige, die vor sechs Wochen in das Objekt der Pflege-Bienen Mittelthüringen in der Turnvater-Jahn-Straße gezogen ist.

Die Seniorin lebte bis vor Kurzem bei ihrer Tochter in Ichtershausen. Diese ist nun selbst erkrankt. Ihre Mutter hat sich nach dem Umzug nach Arnstadt gut eingelebt. „Das Sommerfest war Klasse“, erzählt sie, die Angehörigen wurden mit eingeladen. Sie schätzt auch die Lage des im April eröffneten Hauses: mitten in der Stadt, mit Einkaufsmöglichkeiten vor der Tür, den Schlossgarten um die Ecke.

Die Senioren im „intensiv betreuten Wohnen“ nehmen die Mahlzeiten gemeinsam ein. Sie backen zusammen Kuchen, gehen auf den Wochenmarkt, so berichtet Pflegedienstleiterin Gabriele Müller beim Besuch des Landtagsabgeordneten Jörg Thamm (CDU), der sich in der zweiten Woche seiner Sommertour intensiv mit dem Thema Pflege beschäftigt.

Die Tagespflege mit 14 Plätzen werde bereits gut angenommen, betont Enrico Heß von der Geschäftsleitung der Unternehmensgruppe PML (Pflege mit Leidenschaft), zu der die Pflege-Bienen gehören. Elf Senioren würden betreut, darunter drei Klienten, die nicht im Hause wohnen. Von den 24 Apartments seien bisher elf vermietet.

Man habe häufig Anfragen und Besichtigungen. Allerdings sei der Wunsch nach 2-Raum-Wohnungen in Arnstadt größer als erwartet, erläutert Bereichsleiterin Franziska Mäder. Sie ist zuversichtlich, dass sich das Angebot weiter herumspricht.

Zwei Apartments stehen voll eingerichtet für eine Verhinderungspflege zur Verfügung, wenn Angehörige beispielsweise Urlaub machen möchten.

Derzeit kümmern sich sechs Mitarbeiterinnen um die Senioren. Das Team wird weiter aufgestockt, erfuhr Thamm bei seinem Besuch, bei dem es auch um Fragen wie gerechte Bezahlung der Mitarbeiter und die Ausbildung in der Branche ging.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.