Neustadts Ortschef bittet um Beteiligung

Neustadt.  Einige Tests von Einwohnern nach der Corona-Quarantäne stehen noch aus.

Minister Wolfgang Tiefensee im Gespräch mit Mathias Pletz,, Infektiologe vom Uniklinikum Jena, vor einer Beratung in Neustadt.

Minister Wolfgang Tiefensee im Gespräch mit Mathias Pletz,, Infektiologe vom Uniklinikum Jena, vor einer Beratung in Neustadt.

Foto: Hanno Müller

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Ortsteilbürgermeister von Neustadt, Dirk Macheleidt (parteilos) bittet die Neustädter darum, sich möglichst geschlossen an den Tests nach der Corona-Quarantäne zu beteiligen. Dies sei von großer Bedeutung für die aktuell laufende medizinische Studie. Wer sich noch nicht an den Tests beteiligt hat, könne sich an den Großbreitenbacher Arzt Matthias Ullrich wenden, der dann alles weitere veranlasst, so Macheleidt.

Die Mehrheit der Einwohner von Neustadt am Rennsteig hat sich bereits an der Studie zur Erforschung des Coronavirus beteiligt. Laut Universitätsklinikum Jena nahmen inzwischen knapp 70 Prozent der über 900 Einwohner teil. Die Teilnehmer beantworten dafür einen Fragenkatalog zu ihrer Gesundheit, der familiären Situation, zu Kontakten und werden um eine Einschätzung gebeten, wie sie den Umgang mit der Corona-Krise bewerten .„Wir können uns nur für diese großartige Unterstützung bedanken“, sagte Mathias Pletz, Chefinfektiologe am Uniklinikum in Jena, das die Studie durchführt. Mit den ersten Ergebnissen der Studie sei in sechs bis acht Wochen zu rechnen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.