Oberpörlitz: Reiterhof ausgebucht

Oberpörlitz  Samstag findet in Oberpörlitz das Fohlenchampionat für Sachsen und Thüringen statt. Über 200 Tiere werden erwartet

25 Kinder und Jugendliche nehmen derzeit an der ersten Ferienfreizeit dieser Sommerferien auf dem Reiterhof Oberpörlitz teil. Unter den Sechs- bis 15-Jährigen ist auch Johanna Ehrentraut (10) aus Klettbach, hier mit Hofhund Fritzi.

25 Kinder und Jugendliche nehmen derzeit an der ersten Ferienfreizeit dieser Sommerferien auf dem Reiterhof Oberpörlitz teil. Unter den Sechs- bis 15-Jährigen ist auch Johanna Ehrentraut (10) aus Klettbach, hier mit Hofhund Fritzi.

Foto: Ralf Ehrlich

Ausgebucht sind alle sieben Ferienfreizeiten, die der Reiterhof Oberpörlitz in den Sommerferien anbietet. 25 Kinder und Jugendliche sind in dieser Woche auf dem Reiterhof. Vormittags gibt es Reitstunden, wobei der Nachwuchs nach dem jeweiligen Können eingeteilt wird. „Damit wollen wir sicherstellen, dass auch die Schwächeren zum Zuge kommen“, sagt Annett Hörnlein.

Die Tochter der Inhaberin Heike Hörnlein kümmert sich um die Ferienpension und den Bereich Reittouristik. Zum Programm der Ferienspiele gehören auch Geländeausritte, Lagerfeuer, Kinoabend und Stadtbesuch. Der Schönheitswettbewerb für Pferde kommt bei den Teilnehmern besonders gut an, weiß Hörnlein weiter zu berichten.

Bei den Freizeiten sind Mädchen in der Mehrheit

Mädchen stellen den Großteil der Teilnehmer, die aus Thüringen, aber auch aus anderen Bundesländern kommen.

Wenn die Thüringer Sommerferien im August zu Ende sind, gibt es in Oberpörlitz noch eine Woche Ferienspiele. „Wir haben Kinder aus Bayern und Baden-Württemberg zu Gast, die dann Ferien haben“, so Hörnlein weiter. Auch wenn momentan alles ausgebucht ist, springt bei fast jedem Durchgang ein Teilnehmer ab. Dann besteht die Chance, kurzfristig noch einen freien Platz zu ergattern.

Kommenden Samstag findet in Oberpörlitz das Fohlenchampionat des Pferdezuchtverbandes Sachsen-Thüringen statt. Bereits zum dritten Mal ist der Reiterhof der Gastgeber der Veranstaltung für den Bereich Thüringen, während sich der Zuchtbezirk Sachsen in Moritzburg trifft. Annett Hörnlein rechnet mit 200 bis 300 Fohlen.

In 15 Rassen sollen die Sieger gekürt werden. Die Bewertung des Pferdenachwuchses erfolgt nach Typ, Grundgangarten und dem Körperbau.

Von 8.30 bis gegen 17 Uhr soll die Veranstaltung dauern. Pferdeinteressierte sind willkommen, der Eintritt ist frei, so Annett Hörnlein. Fünf Fohlen, darunter ein Reitpferd sowie vier Reitponys sind vom Reiterhof Oberpörlitz mit dabei.

Die teilnehmenden Fohlen haben zuvor bereits eine Fohlenschau hinter sich. Wer die mindestens 25 von 30 möglichen Punkten bekommen hat, darf zum Championat. Die Jungzüchter, so wird der potenzielle Nachwuchs genannt, stellen der Jury die Fohlen vor, wenn das der Besitzer möchte.

Unter ihnen ist auch Marlene Recknagel. Die 14-Jährige gewann kürzlich bei den Jungzüchtern ihrer Altersklasse im Raum Sachsen-Thüringen und ist Mitglied im Pferdesportverein Oberpörlitz. Die nächste große Veranstaltung ist der Ponyverbandstag. Er soll am 29. September stattfinden. Der Tag wurde bereits vor zwei Jahren in Oberpörlitz veranstaltet.

Auf dem Reiterhof wurde im Jahr 1992 begonnen, Reitponys zu züchten. In relativ kurzer Zeit wurde eine leistungsfähige Zucht von Deutschen Reitponys aufgebaut. Parallel dazu wurde der Betrieb und sein Angebot stetig erweitert. Heute beherbergt der Reiterhof auf drei Hektar Hoffläche und rund 150 Hektar Grünland circa 115 Pferde verschiedener Rassen und Altersstufen.

Die weitläufige Reitanlage am Ortsrand umfasst vier Stallkomplexe, zwei Reithallen, einen großzügigen Außenplatz, einen Kinderspielplatz und einen Pferdewaschraum. „Neben artgerechter Betreuung und Versorgung der Tiere wird vom Team des Reiterhofes höchstes Augenmerk auf eine weitere Qualitätsverbesserung in der Zucht und Ausbildung der Pferde und Reiter gelegt“, heißt es im Internetauftritt der Firma.

Mehr im Internet unter: www.reiterhof-oberpoerlitz.de

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.