Teilhabeberatung gut angenommen

Arnstadt  Treffen der Netzwerkpartner der Malteser

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seit mehr als einem Jahr gibt es die Teilhabberatung der Malteser in Arnstadt – nun wurde die 100. Beratung durchgeführt und ein Treffen der Netzwerkpartner veranstaltet, so informierte der Malteser Hilfsdienst in der Diözese Erfurt.

Er hatte die lokalen Akteure eingeladen, die im Bereich Menschen mit Beeinträchtigungen arbeiten, um sich auszutauschen und in Zukunft noch effektiver zusammenzuarbeiten. In diesem Rahmen erklärte Anke Palme, Teilhabeberaterin der Malteser in Arnstadt: „Teilhabeberatung ist ein Angebot für jene Personen, die eine Behinderung haben oder davon bedroht sind, um ihnen die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen oder zu vereinfachen. Dabei kommt es nicht auf die Art der Beeinträchtigung an.“ Weiterhin betont sie: „Das Besondere ist, dass die Klienten sich bereits vor einer Reha oder Kur an unsere Beratungsstellen wenden können und Auskunft über die zahlreichen Möglichkeiten erhalten.“

So hilft Palme zum Beispiel bei der Klärung von Zuständigkeiten und bei der Stellung von Anträgen an zuständige Kostenträger wie Rentenversicherer oder Krankenkassen. Natürlich erklärt sie bei Bedarf auch die Bescheide oder unterstützt die Klienten, wenn sie Widerspruch einlegen wollen. Man sehe nach einem Jahr, dass das Angebot gebraucht wird, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Gefördert wird es aus Bundesmitteln für ergänzende unabhängige Teilhabeberatung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.