Thüringenforst hat in Gehren schon über 2,3 Millionen Euro investiert

Gehren  Die neugestaltete Außenanlage von Bildungszentrum und Maschinenstützpunkt ist am Donnerstag übergeben worden. In den vergangenen Jahren sind bereits 2,3 Millionen Euro nach Gehren geflossen.

In der Außenanlage von Bildungszentrum und Maschinenstützpunkt werden die Geräte gewartet, mit denen u.a. Holzernte und Waldwegebau durchgeführt werden. Symbolfoto: Bernd Rödger

In der Außenanlage von Bildungszentrum und Maschinenstützpunkt werden die Geräte gewartet, mit denen u.a. Holzernte und Waldwegebau durchgeführt werden. Symbolfoto: Bernd Rödger

Foto: Bernd Rödger

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die neugestalteten Außenanlagen des Forstlichen Bildungszentrums (FBZ) und des Maschinenstützpunkts sind am Donnerstag übergeben worden. 566.000 Euro investierte der Thüringenforst in die Baumaßnahme. 4500 Quadratmeter Fläche wurden asphaltiert. Die Kurvenradien sind so ausgelegt worden, dass sie auch von Tiefladern befahren werden können.

Der Untergrund ist jetzt befestigt und schwerlastfähig. Er kann Lasten von bis zu 60 Tonnen aushalten. In Gehren befindet sich einer von zwei Maschinenstützpunkten des Thüringenforstes. Maschinen für die Holzernte, den Waldwegebau und die Erschließung werden hier gewartet.

Der Stützpunkt verfügt über 54 Mitarbeiter, darunter auch die Fahrer der Großgeräte und Verwaltungspersonal. In den kommenden Wochen soll noch eine Betriebstankstelle eingerichtet werden, hieß es weiter.

Dass mit dem neuen Außengelände auch die Ausbildung des angrenzenden FBZ gestärkt wurde, betonte Volker Gebhardt, Vorstand des Thüringenforstes. Den Neubau des Ausbildungsgebäudes mit eingerechnet, habe der Thüringenforst in den vergangenen Jahren insgesamt 2,3 Millionen Euro in Gehren investiert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.