Viele Behördengänge sind im Ilmenau elektronisch möglich

Ilmenau.  Daniel Schultheiß gibt Einblicke in die digitale Verwaltung in Ilmenau.

Daniel Schultheiß ist Oberbürgermeister von Ilmenau. Foto: Michael Reichel/dpa-Zentralbild/dpa

Daniel Schultheiß ist Oberbürgermeister von Ilmenau. Foto: Michael Reichel/dpa-Zentralbild/dpa

Foto: arifoto UG / dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Unsere Lokalredaktion fragt im Rahmen einer Serie bei den Verwaltungsgemeinschaften, Städten, Landgemeinden und dem Amt Wachsenburg nach, wie digital ist ihre Verwaltung?

Im Gespräch ist Daniel Schultheiß, Oberbürgermeister von Ilmenau.

Was ist in Ihrer Verwaltung bereits bequem von zu Hause aus möglich?

Für eine formfreie Kommunikation wurde vor mehr als zwanzig Jahren folgende zentrale E-Mail-Adresse eingerichtet: rathaus@ilmenau.de. Formfreie E-Mails können zudem an alle auf www.ilmenau.de angebotenen oder auf Briefköpfen der Stadt Ilmenau ausgewiesenen E-Mail-Adressen gesendet werden. Die Kommunikation mit der Stadt Ilmenau per De-Mail ist seit April 2015 möglich. Mittels qualifizierter elektronischer Signatur verschlüsselte E-Mails sind ausschließlich an den einheitlichen Ansprechpartner im Land Thüringen zu richten. Formulare sind zumeist in Form einer ausfüllbaren PDF-Datei unter www.ilmenau.de verfügbar – etwa 100 Formulare aus den Bereichen Bauamt, Einwohnermeldeamt, Gewerbe, Kultur- und Sozialamt, Ordnungsamt, Sportamt, Stadtgrün, Steuern und Gebühren, Wohngeld, ebenso zum Bürgerhaushalt und zum Mängelmeldebogen. Weitere Formen der elektronischen Antragstellung/Kommunikation: Beantragung von Briefwahlunterlagen per Portal oder einfacher E-Mail, Beantragung des Studentenzuschusses per Portal über die Website des Rechenzentrums der TU Ilmenau, Gewerbemeldungen via Internet – diese müssen allerdings zusätzlich unterschrieben und eingereicht werden, e-Auskunft über Gewerbedaten der Stadt Ilmenau (bei Registrierung auch erweiterte Auskünfte)Digitale Angebote der Stadtbibliothek: „Webopac“: Hier sind der Bestand der Bibliothek online einsehbar, der Zugriff auf das Benutzerkonto möglich, wie auch die Verlängerung, Vormerkung und Recherche rund um die Uhr, auch als Web-App fürs Smartphone. Online-Neuanmeldung für Bibliotheksbenutzer: Diese erfolgt auch digital per Formular und die Freischaltung nach Bezahlen der Gebühr. Die Fernleihe von Publikationen und die Recherche im Verbundkatalog auch über die Bibliotheks-Homepage möglich.

Für welche Erledigungen muss der Bürger persönlich zur Verwaltung kommen?

Ein persönliches Erscheinen ist in der Regel bei bestimmten Ordnungsangelegenheiten erforderlich bei denen eine handschriftliche Unterschrift abgegeben werden muss als auch für die. Konkret für: Beantragung eines Personalausweises, Reisepasses oder die Abholung einer Meldebescheinigung oder eines Fischereischeins.

Gibt es derzeit Bestrebungen, weitere Behördengänge zu vereinfachen? Wenn ja, welche und inwieweit?

Mit Umstellung der Homepage werden Onlineangebote sukzessive ausgebaut (z.B. Mängelmelder etc.). Es besteht eine enge Verzahnung mit den Landesportalen. Sobald Inhalte, Formulare oder Online-Antragsverfahren verfügbar sind, werden diese eingebunden, dies ist zweckmäßiger als Einzellösungen in einer Kommune. Ziel der Stadt Ilmenau ist natürlich ebenfalls die Umsetzung der Vorgaben des Onlinezugangsgesetzes. Für das Jahr 2020 ist ein „KiTa-Portal“ geplant. Es ermöglicht beispielsweise die Onlineanmeldung bei unseren städtischen Kindertagesstätten. Dies soll vor allem den Familien eine organisatorische Erleichterung bieten.

Gibt es gegebenenfalls Besonderheiten in Ihrem Arbeitsablauf hinsichtlich der digitalen Verwaltung?

Notwendig für die Realisierung ist prinzipiell immer die Schaffung der technischen und organisatorischen Voraussetzungen. Arbeitsabläufe müssen geändert werden. Hier befindet sich die Stadtverwaltung Ilmenau bereits auf einem überdurchschnittlich guten Stand hinsichtlich der IT-Ausstattung und im Blick auf hocheffiziente digitale Arbeitsprozesse. Konkrete Herausforderung stellt den Kommunen der gegebene rechtliche Rahmen. Zum Beispiel: Wie kann/muss digital unterschrieben werden?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren