Vier Tage Weihnachtsmarkt in der Kreisstadt

Arnstadt.  „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ auf Großbildleinwand auf Arnstädter Marktplatz zu sehen.

Am Mittwoch wurde mit dem Aufbau des Weihnachtsmarktes in Arnstadt begonnen. Neues gibt es auch im Märchenwald – hier Gabriele Beckert, Heiko Zitzmann und Bettina Loel (von links)  – zu erleben.

Am Mittwoch wurde mit dem Aufbau des Weihnachtsmarktes in Arnstadt begonnen. Neues gibt es auch im Märchenwald – hier Gabriele Beckert, Heiko Zitzmann und Bettina Loel (von links) – zu erleben.

Foto: Hans-Peter Stadermann

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auch bei den kühlen Temperaturen kommen die vielen fleißigen Helfer am Mittwoch in Arnstadt ins Schwitzen. Am Donnerstag beginnt nämlich für vier Tage auf dem Marktplatz der Arnstädter Weihnachtsmarkt. Mit dabei – gleich neben der Bachkirche – ist wieder der Märchenwald aufgebaut. Diesen haben Gabriele Beckert und Bettina Loel von der Stadtjugendpflege im Jugendclub auf der Setzte mit weiteren fleißigen Händen aufgebaut. „Insgesamt sind hier 18 Märchen zu bewundern. Sie sind alle in Handarbeit hergestellt, erzählt Bettina Loel. Unterstützt wird dieses Märchenwaldabenteuer schon viele Jahren vom Arnstädter Jens Weigelt, auch Haare für die Figuren bekommen die Damen von einem Friseurgeschäft. Offiziell eröffnet wird der Markt am Donnerstag um 17 Uhr durch den Bürgermeister und der Thüringer Stollenkönigin mit einen Stollenanschnitt. „Auch der Weihnachtsmann hat sich für diese Zeit angekündigt“, verrät Heiko Zitzmann. Über 40 Stände sind aufgebaut und die Öffnungszeiten sind täglich von 12 bis 20 Uhr, Freitag und Samstag bis 20.30 und Sonntag bis 19 Uhr. Täglich gibt es Programme auf der Bühne und am verkaufsoffenen Sonntag kann von 12 bis 18 Uhr durch die Stadt gebummelt und eingekauft werden. Die Fans vom DEFA-Märchen „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ kommen auch auf ihre Kosten. Am Freitag und am Samstag wird der Film auf einer Großbildleinwand jeweils um 17 Uhr gezeigt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.