Ausweichquartier für die Zauneidechse in Bad Frankenhausen

Bad Frankenhausen  Der Stadtrat beschließt einen geänderten Bebauungsplan für das neue Wohngebiet Weidengasse.

Weil ein geplantes Baugebiet in Bad Frankenhausen einen Lebensraum der Zauneidechse berührt, musste die Planung geändert werdern.

Weil ein geplantes Baugebiet in Bad Frankenhausen einen Lebensraum der Zauneidechse berührt, musste die Planung geändert werdern.

Foto: Dirk Bernkopf

Der Entwurf des Bebauungsplanes „Weidengasse“ in Bad Frankenhausen geht in eine zweite Runde. Auf seiner ersten Sitzung im neuen Jahr billigte der Stadtrat am Dienstagabend mehrere Änderungen, darunter für einen neuen Tummelplatz für die Zauneidechse .

Die Stadt plant im Bereich Weidengasse auf einer Fläche von 1,6 Hektar ein neues Wohngebiet. Wo künftig Ein- und Zweifamilienhäuser stehen sollen, befand sich einst das Jugendschwimmbad, das in den 1980er-Jahren zurückgebaut wurde. Bei Untersuchungen des ungenutzten Grünlandes seien Vorkommen der Zauneidechse festgestellt worden, begründete Bürgermeister Matthias Strejc (SPD) auf der Ratssitzung die eingearbeitete Änderung, mit der die Stadt einer Forderung der Unteren Naturschutzbehörde nachkam.

Für das streng geschützte Reptil wird im überarbeiteten Entwurf nun auf angrenzenden Flächen Ausweichlebensraum bereitgestellt. Aufgrund der Änderungen und Ergänzungen – darüber hinaus wurden weitere Flächen in den Geltungsbereich integriert sowie Flachdächer zugelassen – wird der Planentwurf erneut ausgelegt.