Krimi-Autor liest in Roßleben

Roßleben  Ein neuer Fall für Kommissar Fest

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Bibliothek begrüßt am Freitag, dem 25. Oktober, um 15 Uhr den Schriftsteller Karl-Heinz Großmann im neuen Bürgerzentrum in Roßleben, Thomas-Müntzer-Straße 1a (im Glasbau). Großmann wurde 1941 im mecklenburgischen Güstrow geboren. Aufgewachsen ist er in Jagdshof im Landkreis Sonneberg. Nach seinem Lehrerstudium unterrichtete er an Oberschulen und am Gymnasium und war Fachberater für Deutsche Sprache und Literatur. Seit 1970 ist Großmann schriftstellerisch tätig, veröffentlichte Kriminalromane in Hochdeutsch und etliche Geschichten und Gedichte in fränkischer Mundart. Er ist Mitglied im Thüringer Schriftstellerverband und Vorsitzender des Arbeitskreises Mundart Südthüringen seit seiner Gründung 1979. Im Jahr 2000 wurde er mit dem Margarete-Braungart-Preis für Kunst und Literatur der Stadt Hildburghausen ausgezeichnet. Viele Thüringen-Krimis stammen aus seiner Feder. In ihnen löst Hauptkommissar Fest die spannenden Fälle. Bei seiner Lesung am 25. Oktober stellt er sein Buch „Schweinetreiben“ vor. Kommissar Kurt Fest steht hier vor einem rätselhaften Fall: Bei der Kirmes in Steinach ist Margarete Matthai, eine begehrenswerte, ledige Frau mittleren Alters, aus dem Festzelt verschwunden und seitdem nicht wieder aufgetaucht. Die Ermittlungsarbeit erweist sich als äußerst knifflig. Die Lesung ist im Rahmen des Projektes „Thüringen liest“ und wird vom Thüringer Literaturrat gefördert. Darum ist der Eintritt frei. Einlass ist ab 14.30 Uhr. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.